ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:49 Uhr

Luckau
Schlemmen und Geschichte(n) erleben in Luckau

Gesucht wird beim Kartoffelbrunch die kurioseste Kartoffel aus Luckauer Gärten.
Gesucht wird beim Kartoffelbrunch die kurioseste Kartoffel aus Luckauer Gärten. FOTO: LR / Katrin Kunipatz
Luckau. Denkmaltag startet mit Opern Air-Gottesdienst und Kartoffelbrunch. Historisches lockt von Kirche bis Mühle.

Nach langer Altstadtnacht ist es in Luckau bereits Tradition, den bundesweiten Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9. September, mit einem Kartoffelbrunch auf dem Markt zu beginnen. Zum siebten Mal verwöhnen Vereine Luckauer und Gäste mit Kartoffelspezialitäten in geselliger Runde. Bevor es aber ans Schlemmen geht, startet diesmal der Tag in besonderer Weise. Um 10 Uhr hält Pfarrer Martin Meyer einen evangelischen Gottesdienst unter freiem Himmel.

Um 11 Uhr lädt Bürgermeister Gerald Lehmann (parteilos) Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, zu einem Ehrenamtsfrühschoppen ein. Das Orchester „grenzenlos“ unterhält dabei musikalisch.

Weiterhin gibt es neben Kartoffel-leckereien aus Topf und Pfanne erntefrische Knollen direkt vom Hänger sowie für die Kinder Angebote im Basteln, Malen, Schminken und eine Hüpfburg.

Gesucht wird in einem kleinen Wettbewerb die kurioseste Kartoffel. Wer ein solches Exemplar im Garten findet, kann es laut Stadtverwaltung ab 11 Uhr abgeben. Um 14 Uhr werden die Sieger gekürt.

Gut gestärkt, können sich Interessierte auf Entdeckungsreise zu ganz unterschiedlichen Denkmalen begeben. Folgende Denkmale laden von 10 bis 16 Uhr zur Besichtigung ein: Die Kulturkirche mit Niederlausitz-Museum, wo es um 14 Uhr eine Sonderführung zur Geschichte des Gebäudes geben wird (Preis zwei Euro pro Person), die Georgenkapelle mit Hausmannsturm, der Bergfried am Schlossberg, die Freimauererloge „Zum Leoparden“, das Napoleonhäuschen sowie das Wohnhaus von Familie Bebök-Schibor Am Markt 26. Die Nikolaikirche ist wegen des Brandenburgischen Sommerkonzertes nur bis 12 Uhr geöffnet.

Auch der Weg in die ländlichen Ortsteile lohnt sich. So können in Fürstlich Drehna Dorfkirche und Bockwindmühle von 10 bis 17 Uhr sowie das „Café Alte Schule“ von 11 bis 19 Uhr besucht werden. Zur Besichtigung laden von 13 bis 16 Uhr ebenfalls die Kirchen von Zieckau und Kümmritz ein.

Das bundesweite Programm gibt es im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de