ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Tag der Vereine beim Sportvereins-Fest

Flüchtlinge aus Eritrea und die Männer von SV 1885 vor dem Freundschaftsspiel.
Flüchtlinge aus Eritrea und die Männer von SV 1885 vor dem Freundschaftsspiel. FOTO: St. Glombitza
Golßen. Seit 130 Jahren besteht der Sportverein 1885 Golßen. Das war Grund genug, ein zünftiges Fest zu feiern. Innerhalb des Rahmenprogramms anlässlich des Jubiläums des Sportvereins gab es den Tag der Jugend und Vereine auf dem Sportplatz am Schwimmbad zu erleben. red/bt

Die Vereine, die sich über den Golßener Vereinsring organisieren, boten allen interessierten Kindern, Jugendlichen aber auch Eltern und Großeltern Einblicke in ihre Vereinsarbeit. Dabei weckten sie Neugier und Motivation. Bei der Vereinsrallye konnten sich die Gäste aktiv ausprobieren und informieren, zumal attraktive Preise nach Bewältigung des Parcours winkten. Das war bei den hochsommerlichen Temperaturen zwar etwas schweißtreibend, jedoch hatten alle Spaß dabei. Wäre jedoch auch das Schwimmbad geöffnet gewesen, hätte das sicher noch mehr Zuspruch und Freude bereitet.

Ein besonderer Höhepunkt war das Freundschaftsspiel einer Gastmannschaft von Flüchtlingen aus Eritrea gegen die Männer vom SV 1885. Fußball als eine von vielen Möglichkeiten, Brücken zu bauen und das multikulturelle Zusammenspiel bei Sport und Freizeit als etwas Selbstverständliches in unserer Region zu erachten. "Das war eine tolle Sache", erklärte Steffen Glombitza vom Vereinsring in Golßen.

Ob Feuerwehr, Angler, Schützen, der DRK-Jugendclub oder der Förderverein der Grundschule, auch der Waldower Fastnachtsverein, die Philatelisten, die Kleingärtner, der GCC und natürlich die Sektionen Tischtennis und Fußball vom SV 1885 - alle hatten einen Vereinstag auf die Beine gestellt, der sich sehen lassen kann, würdigte Steffen Glombitza das Engagement der Mitstreiter.

Und wer weiß: Vielleicht gibt schon bald den einen oder anderen neuen Verein im Amt, denn die Kids hatten auch die Möglichkeit, ihre Wünsche und Interessen zu Papier zu bringen. Wobei zum Beispiel Turnen, Ballett und sogar Boxen gefragt waren…