ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Tag der Opfer des Nationalsozialismus

Lieberose. Vor 72 Jahren, am 2. Februar 1945, mussten bei der Auflösung des KZ-Nebenlagers Lieberose fast 2000 Häftlinge den Todesmarsch nach Sachsenhausen antreten. red/ho

"Viele von ihnen fanden dabei den Tod, zum Teil von den SS-Wachmannschaften erschossen. Mehr als 1000 marschunfähige Häftlinge, überwiegend ungarische Juden, wurden an den drei darauf folgenden Tagen im Lager erschossen und in Massengräbern verscharrt", sagt Peter Kotzan vom Verein zur Förderung der antifaschistischen Mahn- und Gedenkstätte Lieberose. Um dieser tragischen Ereignisse zu gedenken, führt der Verein am Donnerstag, 2. Februar, um 14 Uhr im Museum in Lieberose eine Gedenkveranstaltung durch und lädt dazu herzlich ein. Die Gedenkrede hält Daniela Trochowski, Staatssekretärin im Ministerium für Finanzen. Im Anschluss daran wird im Ringgrab eine Gedenktafel für den deutschen Häftling Siegmund Sredzki enthüllt.