ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:57 Uhr

Frische Milch für Kita-Kinder
Auftanken mit frischer Milch

Mit dem neuen Kühlfahrzeug der Luckauer Firma Amelang können Kita-Kinder aus Heideblick und Luckau mit frischer Milch der Agrargenossenschaft Goßmar versorgt werden. Der Vertrieb soll künftig ausgeweitet werden.
Mit dem neuen Kühlfahrzeug der Luckauer Firma Amelang können Kita-Kinder aus Heideblick und Luckau mit frischer Milch der Agrargenossenschaft Goßmar versorgt werden. Der Vertrieb soll künftig ausgeweitet werden. FOTO: LR / Anja Brautschek
Goßmar. Die Agrargenossenschaft Goßmar versorgt Kitas der Gemeinde Heideblick täglich mit frischer Milch. Die Zusammenarbeit mit einem Cateringservice funktioniert perfekt. Von Anja Brautschek

Ein kräftiger Schluck Milch – das spendet Energie und schmeckt noch dazu. Die Kinder der Kindertagesstätten in der Gemeinde Heideblick lassen sich dabei täglich Milch von der Agrargenossenschaft Goßmar schmecken. Am Freitag ist der Startschuss für den neuen Vetrieb gefallen.

Die Agrargenossenschaft Goßmar beliefert zwar schon seit einiger Zeit die Kitas in Gehren, Walddrehna und Langengrassau. Doch der Vertrieb war bislang schwierig. Johannes Wurms aus Wehnsdorf hatte ehrenamtlich zwei Mal wöchentlich frische Milch aus der Milchtankstelle in Luckau abgeholt und an die Kitas verteilt. Die Reingung und Kühlung der Flaschen war jedoch ein großer Aufwand. Nun wurde mit dem Party- und Cateringservice Amelang aus Luckau ein neuer Vetriebspartner gefunden. Das Unternehmen hat dafür in ein neues Fahrzeug mit integrierter Kühlung investiert. Ein Mitarbeiter der Firma wird sich fortan um die Auslieferung der Goßmarer Milch kümmern.

Darüber hinaus hat die Agrargenossenschaft Goßmar eine neue Abfüllanlage in Betrieb genommen. Darin wird die Milch pasteurisiert und in beutelähnliche Einwegbehälter abgefüllt. Je nach Bedarf sind Abfüllgrößen von drei, fünf und zehn Litern möglich. Auch die Verschlüsse sind so konzipiert, dass Luft und Keime nicht eindringen können, während die Milch über einen Hahn abgezapft wird. „Hygiene und eine ununterbrochene Kühlkette sind das A und O“ sagt Anja Müller-König, Vorstandsvorsitzende der Agrargenossenschaft Goßmar. Aus diesem Grund ist die Kühlung unmittelbar neben der Abfüllanlage errichtet. Auch das Kühlfahrzeug kann zum Beladen direkt heranfahren. „Hut ab, was hier geleistet wurde“, weiß Dietmar Becker, Gemeindevertreter in Heideblick, die Investitionen zu schätzen.

Neben Tierhaltung, Pflanzenanbau und Milchproduktion stellt die Direktvermarktung der Frischmilch künftig somit ein weiteres Standbein der Agrargenossenschaft dar. „Für mich ist das absolut wichtig. Man gibt den Gedanken der Verwurzelung und Regionalität an die Kinder weiter“, sagt Anja Müller-König. Durch die neue Vetriebs­partnerschaft werden künftig rund 500 Kinder mit regionaler, pasteurisierter Milch versorgt. Denn nicht nur die Kitas aus Heideblick beteiligen sich daran. Auch Kindereinrichtungen der Stadt Luckau werden künftig beliefert. „Es ist ein tolles Projekt, und wir waren von Anfang an offen dafür“, sagt Rathausmitarbeiterin Yvette Poser. In Absprache mit den Kita-Mitarbeitern wird es deshalb in allen Kitas der Stadt Luckau zunächst wöchentlich einen Frischmilchtag geben. Mithilfe des regionalen Produktes lernen die Kinder dabei gleichzeitig auch, wo die Milch herkommt und was dafür notwenig ist. Heideblicks Bürgermeister Frank Deutschmann hofft, dass sich in Zukunft noch weitere Einrichtungen der Region für die Versorgung mit Frischmilch aus Goßmar interessieren. „Mit der Partnerschaft wurde dafür eine professionelle Basis geschaffen“, sagt er.

Die Agragenossenschaft Goßmar hat in den vergangenen Jahren unter anderem auch in moderne Ställe und eine Melkanlage investiert. Dabei wurde ein neues Komplettkonzept zum Wohl der Tiere entwickelt. „Es sind Kleinigkeiten, die dazu beitragen“, betont Anja Müller-König. Die gesamte Anlage wurde deshalb auf die individuellen Bedürfnisse der Tiere abgestimmt. „Milch ist unser wichtigstes Gut. Ich finde es gut, dass sie den Mut hatten, das so durchzuziehen“, zeigt sich Carolin Schilde, Staatssekretärin im Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft, begeistert von diesem Konzept.

Jana Sunkel von der Agrargenossenschaft Goßmar erklärt die neue Abfüllanlage, mit der pasteurisierte Milch in luftdichte Einwegbehälter gefüllt wird.
Jana Sunkel von der Agrargenossenschaft Goßmar erklärt die neue Abfüllanlage, mit der pasteurisierte Milch in luftdichte Einwegbehälter gefüllt wird. FOTO: LR / Anja Brautschek