ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

SV Calau erkämpft dritten Platz

Tischtennis, Landespokal. Die Spieler der SV Calau sind beim Brandenburger Pokalfinale im Bundesleingszentrum Kienbaum Dritter geworden. Damit setzten sie eine gute Tradition fort und trugen sich erneut in die Siegerlisten des TTVB ein. stu

Bedingt durch einen Stau trafen die Calauer erst in letzter Minute in Kienbaum ein und mussten auch gleich an die Tische. Das erste Match gegen den TKC Wriezen entwickelte sich sofort zu einem Krimi, denn die beiden gleichstarken Teams lieferten sich ein packendes Duell. Wriezen gewann hauchdünn mit 4:3. Markus Hoffmann hielt mit zwei Einzelsiegen das Calauer Team im Rennen. Nach dem Doppel führte die SV sogar mit 3:2. Doch die letzten beiden Einzel gingen an den Gegner. In der zweiten Begegnung gegen Motor Eberswalde trumpften die Calauer dann richtig auf. Sie fegten die Männer aus dem Landkreis Barnim mit 4:1 vom Tisch. Ernüchterung folgte jedoch im letzten Vergleich gegen den Mahlower SV, der bereits die beiden anderen Gegner mit 4:0 "putzte". Das gleiche Schicksal ereilte dann auch die Calauer.So kam das junge Team der SV Calau letztlich auf den dritten Platz und war nach der gut organisierten Veranstaltung keineswegs enttäuscht. "Pokal ist immer klasse. Da trifft man auf andere Mannschaften. Die Atmosphäre ist außerdem super", sagte Team-Chef Markus Hoffmann.In der Ausspielung um den Einzelpokal spielten die beiden Calauer Teilnehmer gut mit, kamen aber nicht aufs Treppchen. Die beste Platzierung gelang René Bloch mit dem dritten Rang in der Gruppe. Daniel Gräser wurde Gruppenfünfter. Die Frauen der SV Calau spielen das Pokalfinale beim TSV Stahnsdorf. Das Team ist zwar Außenseiter, doch bekanntlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze. stu