ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:45 Uhr

Das besondere Erlebnis
Die Apartheid hautnah miterlebt

 Susie Miles gastiert in der Luckauer Theaterloge mit ihrem autobiografischen Stück  über die Jahre der Apartheid in Südafrika.
Susie Miles gastiert in der Luckauer Theaterloge mit ihrem autobiografischen Stück über die Jahre der Apartheid in Südafrika. FOTO: Susie Miles
Luckau. Susie Miles hat darüber ein autobiografisches Stück geschrieben und zeigt es in der Luckauer Theaterloge

„I Am Because You Are“ (Ich bin, weil Du bist) heißt das autobiografische Stück von Susie Miles, das die Autorin am Dienstag, 27. August, um 19 Uhr in der Theaterloge in Luckau selbst aufführen wird. Sie erzählt darin Schlüsselmomente der Jahre zwischen 1983 und 1994, in denen sie durch das Südafrika der Apartheid reiste.

Susie Miles war Lehrerin für Gehörlose Kinder in Swasiland. Später zog sie nach Lesotho und danach nach Mosambik, wo sie als Behindertenbeauftragte für Save the Children tätig war. In dieser Region zu leben bedeutete auch viele Fahrten durch Südafrika. 2017 schrieb und führte Susie ihre Autobiografie zum ersten Mal auf mit dem Ziel, ihr Publikum über die Auswirkungen der Apartheid auf alle Menschen, egal welcher Herkunft, aufzuklären.

Die Performance nimmt das Publikum mit auf eine persönliche und politische Reise durch Swasiland, Lesotho und Mosambik während der Apartheid in den 1980er und 1990er Jahren. Angekündigt ist eine ergreifende Vorführung über 60 Minuten – jede Szene beinhaltet eine Reise, oft mit dem Auto, in der Nacht, über Grenzen; eine Reise in die Mutterschaft und Ehe; und eine Reise um Frieden zu finden. Der Titel und die Aufführung lehnen sich an das reiche Konzept von „Ubuntu“. Wir sind eins! Und wir sind voneinander abhängig als menschliche Wesen.

Susie Miles ist Dozentin an der Manchester Universität. Auf der Durchreise zur Aufführung ihres Stückes in Berlin macht sie Halt in Luckau, um ihren Bruder zu besuchen.

Karten für die Aufführung am 27. August um 19 Uhr in Luckau zum Preis von fünf Euro gibt es an der Abendkasse. Alle Einnahmen gehen zu Gunsten der Theaterloge. Das Stück wird auf Englisch aufgeführt, mit Übersetzungen auf Deutsch zum Mitnehmen. Susies Bruder, der Tenor John Paul Miles, wird sie musikalisch begleiten. Die Plätze sind begrenzt, daher bitte rechtzeitig erscheinen. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Eine Reservierung ist unter Telefon 0152 33511880 möglich. Susie Miles spricht Deutsch und wird im Anschluss noch für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.