Von Henry Berner

Es ist früher Vormittag, als ein Passant in Luckau am Samstag eine ungewöhnliche Beobachtung macht: Er entdeckt kurz hintereinander zwei mysteriöse Päckchen. Eines liegt am Marktplatz vor dem Rathaus direkt unter dem Briefkasten. Das andere liegt auf einem Post-Briefkasten vor der Post. Der Mann alarmiert die Polizei.

Luckau: Großeinsatz am Samstagmorgen

Und dann geht es Schlag auf Schlag. Die Polizei rückt an und auch die Feuerwehr, der Bereich vor dem Rathaus wird gesperrt. und auch der vor der Post. Man inspiziert vorsichtig die Päckchen. Es sind kleine gefüllte Plastiktüten, etwa so groß wie Gefrierbeutel. „Darin ist eine braune, grobkörnige Substanz“, sagt einer der Polizisten gegenüber der RUNDSCHAU. Der Verkehr wird mit Warnkegeln umgeleitet, weg vom Marktplatz. Noch mehr Feuerwehr rückt an.

Auch das brandenburgische Landeskriminalamt (LKA) ist alarmiert. Niemand weiß, worum es sich bei der grobkörnigen Substand handelt – und ob sie gefährlich ist. Sicherheit geht vor. Mehrere Häuser werden evakuiert, 35 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen. Eine Sammelstelle in der Nähe des Marktplatzes ist eingerichtet worden.

Luckau: Sprengstoffhunde schlagen nicht an

Die Polizei setzt zwei Suchhunde ein. Aber sie schlagen nicht an, offenbar ist kein Sprengstoff in den beiden Päckchen. Schließlich sichern Sprengstoff-Experten des LKA die beiden verdächtigen Päckchen, transportieren sie nach Eberswalde ab. Gegen 16.45 Uhr wird die Sperrung der Innenstadt wieder aufgehoben. Noch immer ist völlig unklar, was sich in den Beuteln befand und wer sie platzierte.

Ergebnisse der Untersuchung stehen noch aus

Was in den Päckchen drin war, müssen nun die Experten ds LKA klären. Vielleicht klärt sich dann auch, was der tatsächliche Anlass für diesen Einsatz war. Nur ein schlechter Streich? Ein unglücklicher Zufall? Oder ist Luckau doch nur mit Glück einer Katastrophe entkommen? Wie ein solcher gefährlicher Einsatz aussehen könnte, haben Einsatzkräfte parallel zu den Vorkommnissen von Luckau in Cottbus trainiert.

Bildergalerie Verdächtige Päckchen in Luckau gefunden

Bildergalerie Großübung in Cottbus