Der Sonderzuchtverein Bezirk 8 Nord-Ost gehört zu den besten in Deutschland. "Im vergangenen Jahr kamen sechs deutsche Meister aus unserem Verein", erzählt der Vorsitzende Dirk Wienecke. "Zudem haben wir zwei der 14 Champions gestellt." Champions sind Tiere mit der höchsten Wertung.

"Wir haben gute Zuchttiere und Züchter mit viel Erfahrung", erklärt Karlheinz Voigt, Schriftführer des Sondervereins, den Grund.

Viele Mitglieder über 60

Der Erfahrungsschatz wiegt allerdings schwer. "Unsere Mitglieder sind fast alle 60 plus", sagt der Vereinschef. "Zudem ist unsere Mitgliederzahl rückläufig. Vor zehn Jahren waren wir noch 90 Zuchtfreunde in unserem Verein, jetzt sind wir nur noch 60 - allesamt Männer." Eine ähnliche Entwicklung gibt es ihm zufolge in ganz Deutschland.

Der Bezirk 8 steuert dagegen, macht das Vereinsleben attraktiv. "Wir beziehen unsere Frauen ein", erzählt Karlheinz Voigt. "Ohne unsere Frauen läuft nämlich nichts. Sie halten uns den Rücken frei, unterstützen unser schönes Hobby. Dafür zeigen wir uns erkenntlich."

Während der Zusammenkünfte der Mitglieder im Frühjahr gibt es jeweils ein Programm nur für die Frauen. "Sie haben schon den Spreewald per Kahn erkundet, den Spreewaldkoch in Burg besucht und vieles andere erlebt", erzählt Klaus Altkrüger. Der Lübbener ist einer von fünf Zuchtfreunden aus der Kreisstadt und Umgebung. Und er organisiert jeweils das Rahmenprogramm.

"Klaus hat immer wieder neue Ideen, lässt sich jedes Jahr etwa Spannendes einfallen", sagt Dirk Wienecke, "auch diesmal." Während die Männer im Gasthaus "Zum Oberspreewald" getagt haben, lernten die Frauen Geheimnisse von Naturseife im benachbarten Laasow kennen. Am Abend wurde zum gemeinsamen Züchterball eingeladen. Dieser fand jetzt ebenfalls zum 14. Mal im Gasthaus "Zum Oberspreewald" in Neu Zauche statt.

Gemeinsamer Züchterball

"Kein anderer Verein bundesweit organisiert ein separates Frauenprogramm und einen gemeinsamen Züchterball", erzählt der Vorsitzende. "Darauf sind wir sehr stolz."

Der Sonderzuchtverein Bezirk 8 ist aus einer Spezialzuchtgemeinschaft in der DDR hervorgegangen. Die Mitglieder kommen aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, einer auch aus Polen, wie der Schriftführer erzählt.

"Wir sind von der Fläche her der zweitgrößte Verein, stellen während der jährlichen Hauptschau jeweils die zweitmeisten Tiere aus", ergänzt Dirk Wienecke. "Von insgesamt 29 Farbenschlägen bei Strassertauben haben wir 22." Knapp tausend Zuchtfreunde in 14 Vereinen deutschlandweit haben sich der Zucht von Strassertauben verschrieben.