ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Straßenbeleuchtung in Zützen ab dem nächsten Jahr neu geregelt

Golßen. Der Konzessionsvertrag Strom für die einst selbstständige Gemeinde Zützen, die heute Ortsteil von Golßen ist, endet zum 31.Dezember. asd1

Die Stadt hat mit der envia Mitteldeutsche Energie AG zum 1. Januar 2015 einen Wegenutzungsvertrag Strom für die Laufzeit von 20 Jahren abgeschlossen. Der Energiedienstleister bot der Kommune jetzt zudem einen Übergang des Bestandsvertrags Straßenbeleuchtung in einen Modulvertrag an. Dadurch werde die Leuchtstellenpauschale gesenkt. Die Beleuchtungsanlagen selbst sollen in das Eigentum der Stadt übergehen, ohne dass ein Zeitwert von 58 500 Euro gezahlt werden muss. Der Straßenbeleuchtungsvertrag werde vom Wegenutzungsvertrag Strom entkoppelt. Die Stadtverordneten votierten einstimmig für den Modulvertrag. Damit wird Golßen laut Bauamtsleiterin Michaela Schudek erhebliche Einsparungen erzielen. Mit dem Modulvertrag würden die Jahreskosten für die 110 Lampen in Zützen 3900 Euro betragen. Dafür übernehme das Unternehmen Wartung, Reparatur und Störungsbeseitigung. Die Laufzeit des Vertrags beträgt vier Jahre.