ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Sternsinger bringen Segen in Luckau

Sternsinger haben den Bewohnern des evangelischen Seniorenzentrums "An der Berste" in Luckau am Donnerstag die frohe Botschaft und den Segen.
Sternsinger haben den Bewohnern des evangelischen Seniorenzentrums "An der Berste" in Luckau am Donnerstag die frohe Botschaft und den Segen. FOTO: Birgit Keilbach/bkh1
Luckau. Mit Liedern und Versen haben Kinder in Luckau die Bewohner im Seniorenzentrum und im Krankenhaus unterhalten. Die Sternsinger kamen aus der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde. Birgit Keilbach / bkh1

Zehn Kinder der katholischen Kirchengemeinde "Christus König" und sechs Kinder der evangelischen Kirchengemeinde "St. Nicolai" haben am Donnerstag als Sternsinger in Luckau das Evangelische Seniorenzentrum "An der Berste" und das Evangelische Krankenhaus besucht. "Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam für Gottes Schöpfung - in Kenia und weltweit!" lautet das Motto in diesem Jahr. Gemeindereferentin Heike Hoffmann und Katechetin Carola Graßmann begleiten die Mädchen und Jungen. Mit Liedern und Versen überbringen sie den Zuhörern die Botschaft von der Geburt Christi und den Segen für das Haus. Eine Liedstrophe singen sie in afrikanischer Sprache.

Am Beispiel der Turkana, einer der ärmsten Regionen Kenias, rückt die diesjährige Sternsingeraktion die Auswirkungen des weltweiten Klimawandels in den Blickpunkt. "Wir sammeln für Kenia, denn dort ist alles ausgetrocknet", erzählt die achtjährige Lara Sophie Ernst. "Daran ist der Klimawandel schuld, und an dem sind wir auch beteiligt", ergänzt die siebenjährige Hannah Strauch. In Vorbereitung auf das Sternsingen erhielten die Mädchen und Jungen in einem Film Eindrücke vom schwierigen Leben der Familien in der Region Turkana. Der Klimawandel entziehe den als Viehhirten und Fischer lebenden Menschen die traditionellen Lebensgrundlagen. Die Sternsinger unterstützten vor allem die Gemeinschaft St. Paul der Apostel, die seit 1987 in der Region verschiedenste Projekte realisiert. "Einfach den Wasserhahn aufdrehen und schon läuft Wasser, das ist für uns selbstverständlich. Für die Menschen dort ist es Luxus", erläutert Gemeindereferentin Heike Hoffmann den Zuhörern im Seniorenzentrum.

Dessen Bewohner erwarteten jedes Jahr die Überbringer der frohen Botschaft und des Segens, sagt Carola Buchler, stellvertretende Leiterin der sozialen Betreuung. "Wir sind eine kirchliche Einrichtung und fast alle Bewohner gehören einer Konfession an." Als Sternsinger ist Richard Schmolke (13) seit sechs Jahren aktiv. "Wir können anderen Kindern Hoffnung geben und Geld für sie sammeln, um ihnen zu helfen", sagt er. Am kommenden Dienstag wird er mit drei weiteren Luckauer Sternsingern im Potsdamer Landtag die frohe Botschaft überbringen.