ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

SSV Nonnendorf mit fünf Punkten Vorsprung

Nonnendorf.. Die Frauenfußball-Landesliga ging im Spieljahr 2004/2005 in ihre dritte Saison und auch diesmal steigt der Meister in die Verbandsliga auf. Nachdem der FV Eintracht Wandlitz seine Mannschaft aus dem Punktspielbetrieb zurückgezogen hat, verblieben noch acht Teams in der Landesliga. Thomas Laske

Auf dem ersten Tabellenplatz, somit dem Aufstiegsrang liegt derzeit der SSV 1950 Nonnendorf mit einem Vorsprung von fünf Punkten vor den Verfolgern.
Favoriten vor der Saison waren zweifellos der SV Medizin Eberswalde, als Zweiter des Vorjahres, oder die Vertretung der SG Südstern Senzig. Auch dem Absteiger aus der Verbandsliga, der SG Sieversdorf wurde eine führende Rolle in der Landesliga zugetraut.
Nach sieben Spieltagen führt jedoch das Team von der B 102 aus Nonnendorf die Tabelle an. Sechs Siege und eine Niederlage sind die ausgezeichnete Bilanz der Mannschaft um Kapitän Anna Liepack. Dabei ist besonders auffallend, dass die Nonnendorfer Damen auf des Gegners Plätzen noch ohne Punktverlust blieb.
Die einzige Niederlage rührt aus der 0:2-Heimniederlage gegen Südstern Senzig her. Die Siege in der ausgeglichenen Liga waren teilweise recht knapp. So konnten die Nonnendorferinnen beim Heimspiel gegen Sieversdorf einen 0:1-Rückstand in einen 3:2-Sieg umdrehen und in Beelitz lag die Truppe sogar zweimal in Rückstand, um am Ende ebenfalls mit 3:2 zu gewinnen.
17 Spielerinnen setzte der verantwortliche Trainer ein, wobei gleich sechs Aktive in allen Begegnungen dabei waren. Mit nur zehn Gegentoren verfügte der SSV 1950 über die beste Defensive, in der, vor allem bei den Auswärtsspielen, Keeperin Sabine Dittschlag tolle Leistungen bot.
Darüberhinaus stand der Abwehrblock mit Libera Karina Möbert, den Außenverteidigerinnen Anna Liepack und Claudine Wagner sowie Andrea Neumann sicher. Immer wieder Verlaß war auch auf die torgefährliche Mittelfeldspielerinnen Maren Herrmann, die immerhin auf sechs Saisontore kam und in der internen Torschützenliste an zweiter Stelle rangiert.
Übertroffen wird sie nur von der 17jährigen Stürmerin Juliane Baer, die als elffache Torschützin glänzte. Komplettiert wird der äußerst gefährliche Angriff von Alexandra Lehmann (3 Tore).
Die Grundlage des Erfolges bildeten jedoch auch die Spielerinnen, die nicht so oft im Vordergrund standen, oftmals nur zu Kurzeinsätzen kamen und dennoch wichtig für das Gesamtkonzept waren.
Ab dem Rückrundenstart Anfang März stehen noch sieben wichtige Partien auf dem Spielplan. Sollte die Mannschaft vom SSV 1950 Nonnendorf weiterhin so erfolgreich aufspielen, könnte der Traum vom Aufstieg Wirklichkeit werden.
Aktueller Tabellenstand:
 1. SSV Nonnendorf 7 20:10 18
 2. Med. Eberswalde 7 29:18 13
 3. U. Fürstenwalde 7 25:16 12
 4. Südstern Senzig 7 43:11 12
 5. BW Beelitz 7 12:16 10
 6. FSV Brück 7 15:19 9
 7. SG Sieversdorf 7 12:26 6
 8. Brandenb. SRK 7 10:20 3