Von den 130 000 Pflanzen seien bereits 80 000 im Boden, die restlichen würden bis zum ersten Frost gesetzt, sagte Nils Lindner, Marketingleiter der Aronia Original Naturprodukte GmbH. Das Dresdner Unternehmen kooperiert seit längerem mit dem BioHof. Die erste Ernte der Aroniabeeren per Hand wird für nächstes Jahr erwartet, ab 2015 soll dann maschinell geerntet werden.

Die Spreewälder Bio-Aroniabeeren sollen im ostsächsischen Neugersdorf vor allem zu Natursäften verarbeitet werden. Aus Resten der Beeren entstehen außerdem Glühwein, Tee, Konfitüre und Kosmetika, sie werden auch für Naturheilverfahren genutzt.

Bundesweit werden die Beeren auf etwa 160 Hektar angebaut. Aroniabeeren sind größer als Blaubeeren und sehen aus wie kleine Äpfel. Die Pflanze kommt ursprünglich aus Nordamerika.