(red/kr) Beim 16. Städtewettbewerb von enviaM und Mitgas schaffte Golßen Rang eins und holte sich damit 8000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt. 174 große und kleine Teilnehmer radelten gemeinsam 352,92 Kilometer auf zwei Fahrrädern. Zusätzlich fuhr Bürgermeisterin Daniela Maurer 400 Euro auf dem E-Bike ein. Das gesamte Geld wird für die Anschaffung von Sport- und Spielgeräten für den Schulhof des Fördervereins der Grundschule Golßen verwendet. Das Projekt gewann bei der Abstimmung der Teilnehmer vor Ort und der Internetnutzer unter www.städtewettbewerb.de.

Zwischen dem 1. Mai und dem 3. Oktober gingen 25 Kommunen aus Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in den sportlichen Wettstreit. Unter dem Motto „Volle Energie für den guten Zweck“ legten 3332 Teilnehmer 6884,64 Kilometer zurück. Lugau/Erzgebirge sicherte sich mit 348,53 Kilometern den zweiten Rang.

Beim 16. Städtewettbewerb von enviaM und Mitgas schaffte Vetschau Rang drei und holte sich damit 4000 Euro für ein gemeinnütziges Projekt. 143 große und kleine Teilnehmer erradelten insgesamt 330,78 Kilometer. Außerdem fuhr Bürgermeister Bengt Kanzler 400 Euro auf dem E-Bike ein. Das gesamte Geld wird für die Anschaffung eines Kleinbusses für den Transport der Kinder und Jugendlichen zu den Auswärtsfahrten der Sportvereinigung Blau-Weiß 90 e. V. verwendet. Das Projekt gewann bei der Abstimmung der Teilnehmer vor Ort und der Internetnutzer unter www.städtewettbewerb.de.

EnviaM und Mitgas schütteten im Rahmen des diesjährigen Städtewettbewerbs insgesamt rund 54 000 Euro an gemeinnützige Vereine der Region aus. Alle Ergebnisse und Platzierungen gibt es unter www.städtewettbewerb.de.