ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Bohlekegeln
Medaillen für den Kegel-Nachwuchs

Die Lausitzer Abordnung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Kiel: Ch. Schilling, D. Joite, A. Lehmann, M. Appelt (hinten stehend), vorn: L. Müller (Kablow), T. Schultz, E. Steinmetz, E. Koschan, V. Wilde, L. Trogant, A. Radigk
Die Lausitzer Abordnung bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Kiel: Ch. Schilling, D. Joite, A. Lehmann, M. Appelt (hinten stehend), vorn: L. Müller (Kablow), T. Schultz, E. Steinmetz, E. Koschan, V. Wilde, L. Trogant, A. Radigk FOTO: Andrea Schultz
Kiel. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Bohlekegeln in Kiel holen die Lausitzer Vertreter dreimal Edelmetall.

Deutschlands beste Jugend-Bohlekegler beendeten die Saison am Wochenende in Kiel mit den Deutschen Jugendmeisterschaften. Aus der Lausitz waren drei Teams und fünf Einzelspieler am Start. Sie kehrten mit zweimal Silber und einmal Bronze zurück.

Zunächst starteten die Mannschaften der U14. Hier konnte bei der weiblichen U14 Titelverteidiger Dahme-Spreewald erneut in die Vergabe der Medaillen eingreifen. Mit 3130 Holz musste sich das Team nur der Vertretung vom KKV Stendal (Sachsen-Anhalt, 3165 Holz) geschlagen geben. Für den KFV Dahme-Spreewald spielten Alexa Radigk (788), Lina Trogant (771), Talea Schultz (780) und Vanessa Wilde (791). Alle vier kommen vom SC Einheit Luckau. Mannschaftsbetreuerin war Christine Schilling (Luckau). Die Bronzemedaille ging mit 3121 Holz an den KFV Barnim.

In der männlichen U14 hatte sich Titelverteidiger KFV BK Oberspreewald-Lausitz ebenfalls viel vorgenommen. Mit 3179 Holz wurde die Mannschaft Dritter und Gewinner der Bronzemedaille. Es spielten Dominik Joite (770), Erik Steinmetz (820), Andy Lehmann (780) und Erik Koschan (809). Dominik, Erik und Erik kommen – wie auch Mannschaftsbetreuer Martin Appelt von der SG Kirchhain. Andy Lehmann erlernte das Kegeln beim KSV Altdöbern 1992. Gold ging an die zweite Mannschaft vom Berliner SKV mit 3198 Holz, Silber an das Team vom TSV Owschlag (Schleswig-Holstein) mit 3196 Kegeln.

Am Samstag kämpften die Mannschaften der U18 um den Titel. Bei der männlichen U18 belegte das Team vom KFV Dahme-Spreewald mit 3321 Holz Rang sechs. Mit dabei waren die Luckauer Moritz Rosner (826), Jakob Trogant (848) sowie Auswechselspieler Niklas Klinkmüller. Betreut wurde das Team von Inken Käthner (SC Einheit Luckau). Der Titel ging an die Mannschaft vom VHK Husum (3401) vor dem Berliner SKV (3361) und dem KV Nordwestmecklenburg (3360).

In den Einzelvorläufen konnten alle fünf Lausitzer ins Finale einziehen. Dort verteidigte Erik Koschan (SG Kirchhain) mit einem tollen Endspurt seinen zweiten Platz aus dem Vorlauf (812) und wurde mit 835 Holz Gewinner der Silbermedaille.

Die weiteren Platzierungen: 7. Vanessa Wilde (U14 weiblich, 784/797 Holz, SC Einheit Luckau), 7. Lukas Rietz (U18 männlich, 846/858 Holz, SG Kirchhain), 9. Alexa Radigk (U14 weiblich, 808/793 Holz, SC Einheit Luckau), 10. Erik Schönrock (U 18 männlich, 844/845 Holz, KSV Altdöbern 1992)