(asd) Ein sportliches Spektakel gibt es am Samstag, 30. März, in der Turnhalle an der Oberschule in Luckau. Dann steigt das „Night Event“ im Volleyball. Das Interesse ist groß. 16 Mannschaften haben für die 13. Auflage gemeldet. Sie kommen aus der ganzen Region.

Christian Bodenstein erwartet „ein interessantes und spannendes Turnier“. Er ist einer der Organisatoren des „Night Event“. Idee ist es ihm zufolge, Freizeitmannschaften zusammenzubringen, ihnen einen sportlichen Vergleich in lockerer Atmosphäre zu ermöglichen. „Volleyball ist nach wie vor sehr beliebt, wird gern gespielt“, sagt Christian Bodenstein. „Doch immer weniger Leute sind bereit, Wettkämpfe im regelmäßigen Spielbetrieb auszutragen. Unser Turnier soll helfen, dass die Sportart nicht in Vergessenheit gerät. Wir wollen Volleyball in Luckau nicht aussterben lassen.“

Zudem ist das „Night Event“ schon Tradition. Und die wollen die Organisatoren bewahren. „Vielleicht gelingt es uns sogar, junge Spielerinnen und Spieler für den Punktspielbetrieb zu begeistern“, sagt Christian Bodenstein. „Wir brauchen Volleyball-Nachwuchs in Luckau.“ Samstagnacht ist Gelegenheit, nicht nur gemeinsam aktiv zu sein, sondern auch miteinander ins Gespräch zu kommen. Zeit dafür ist reichlich. Das Turnier beginnt um 19 Uhr. Der Sieger steht sicherlich erst weit nach Mitternacht fest. Volleyball-Spaß in der Nacht ist garantiert.

Gespielt wird in vier Gruppen mit jeweils vier Mannschaften. Die besten vier Mannschaften spielen die beiden Halbfinals aus, die Sieger wiederum stehen im Finale. „Ich hoffe auf spannende Begegnungen und jede Menge begeisterte und interessierte Volleyballfreunde“, sagt Christian Bodenstein. Die kulinarische Versorgung während des Turniers ist ihm zufolge gesichert.