ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Spitzenreiter hat es gegen den Tabellenvierten erwischt

Fussball, Landesklasse Ost.. Im zehnten Punktspiel der Saison 2005/06 hat es den bisherigen Spitzenreiter Lübben beim Tabellenvierten in Wriezen erwischt. Gegen den Gastgeber hatten die Spreewaldstädter beim Endstand von 5:2 das Nachsehen.


Trainer Dirk Minkwitz hatte noch vor dem Spiel an sein Team appelliert, von Beginn an konzentriert zu agieren. Davon war in der ersten halben Stunde auf dem grünen Rasen nichts zu spüren. Die Grün-Weißen boten eine desolate Gesamtleistung. Die Spieler wirkten, als ob in ihren Köpfen eine Blockade wäre.
Innerhalb von sechs Minuten führte der Gastgeber durch Tore von Holger Schulz und Mat thias Ludwig mit 2:0. Kein Spieler der Lübbener Hintermannschaft war in der Anfangsphase in der Lage, seinen Kontrahenten zu stoppen. Torwart Steffen Blaske war an beiden Treffern schuldlos und musste mehrmals brenzlige Situationen bereinigen.
Zwei Torchancen der Lübbener Oliver Keutel und Jörg Handrick wurden nicht genutzt. Aber es sollte noch schlimmer kommen. Nach 20 Minuten erhöhte Christian Wegner von den Blau-Weißen zum 3:0, und nach einer halben Stunde erzielte Holger Schulz, der „Oldie“ des Gastgebers, mit einem abgefälschten Freistoß sogar das 4:0.
Grün-Weiß Lübben war völlig von der Rolle. Marco Possling wurde eingewechselt, Michael Kieschke verließ den Platz. Nun begann es endlich, in den Köpfen der Aktiven zu funken. Gordon Pohle erzielte eine Minute später mit einem Flachschuss ins äußerste Eck den ersten Gegentreffer.
Die Torschützen der vergangenen Wochen vergaben in der Folge klare Torchancen. Oliver Keutel scheiterte am herauslaufenden Keeper, Jörg Handrick köpfte am Tor vorbei. In der 37. Minute erzielte der einsatzfreudige Marco Possling mit einem glasharten Hinterhaltschuss aus 20 Metern das 4:2. Eine weitere Möglichkeit verhindert der Blau-Weiß-Keeper mit Fußabwehr. Der Ausgleich wäre bis zur Pause drin gewesen. Vermisst wurde aber die Konzentration im Abschluss bei den Grün-Weißen.
Nach der Pause setzte Jörg Handrick einen Kopfball nach einem Freistoß von Peter Tyra an den Pfosten. Die Gastgeber erzielten kurz vor Spielende noch das fünfte Tor durch Marcel Matthias, der die Lübbener Abwehr erneut düpierte.
Das kommende Heimspiel gegen den Tabellenletzten Fredersdorf/Vogelsdorf sollte Grün-Weiß zum vollen Erfolg nutzen. (kkl)

Grün-Weiß Lübben spielte mit: Steffen Blaske, Sebastian Rieger, Henry Löwa, Marko Polowy, Rene Teuber, Peter Tyra, Michael Kieschke, Mathias Lange, Gordon Pohle, Oliver Keutel, Jörg Handrick, Marco Possling, David Jedro und Andre Kopsch.