Die Brennerei nahm erfolgreich an der internationalen Qualitätsprüfung der DLG für Spirituosen teil. Im Mittelpunkt der Prüfung stand die sensorische Produktanalyse. Die Prüfer bewerteten Aussehen, Farbe, Klarheit, Geruch, Geschmack, Typizität und Harmonie. Ergänzt wurden diese Ergebnisse durch Laboruntersuchungen sowie Verpackungs- und Kennzeichnungsprüfungen. Am Ende dieser Prozedur hieß es Daumen hoch und Gold für den Sellendorfer Kräuterlikör und den Sellendorfer Weizenkorn. Für das Team ist es nicht die erste Anerkennung. Die Brenner aus dem Spreewald nehmen regelmäßig an DLG-Prüfungen teil.

Brennerei mit langer Tradition in Sellendorf

Die Sellendorfer Landgut Brennerei hat eine lange Tradition. Die Geschichte lässt sich weit zurück verfolgen. Das Gut hatte viele wechselnde Eigentümer. Darunter ein regional bekannter deutscher Schriftsteller, Ernst Christoph Freiherr von Houwald. Nach ihm ist in der Kreisstadt Lübben eine Straße benannt. Auch existierte ein Brennrecht seit dem Jahre 1780, als ursprünglich preußische Kartoffelbrennerei und später als Korn- und Getreidebrennerei. Zum Unternehmen gehören heute rund 380 Hektar Land, auf dem unter anderem Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Raps wachsen, sowie eine Mutterkuhhaltung.