Von Anja Brautschek

„Mit so etwas hätte ich gar nicht gerechnet“, zeigt sich Laga-Geschäftsführerin Maja Jentsch auch Tage später noch beinahe überwältigt von der Unterstützung der Luckauer. Nachdem Unbekannte in der vergangenen Woche rund 1500 Tulpen aus dem Laga-Park gestohlen hatten, ist in der Stadt eine regelrechte Welle der Hilfsbereitschaft angerollt.

Viele der Anwohner sind erschüttert und können den dreisten Diebstahl nicht nachvollziehen. Ende der vergangenen Woche standen die Telefone der Laga GmbH daher kaum still. Um den Laga-Park so schnell wie möglich wieder mit frischem Grün und bunten Blumen zu versorgen, haben viele ihre Unterstützung angeboten.

So hat die Kita Zwergenhaus am Park in Cahnsdorf den Mitarbeitern bereits erste Pflanzen übergeben. Bei Ausflügen in Luckau gehört für die Kinder ein Abstecher in den großzügigen Park dazu. Umso trauriger waren die Mädchen und Jungen, als sie von den kahlen Rabatten erfahren haben. „Wir wollen helfen und haben zu Hause nach Tulpen gefragt“, sagt Elisa. Ruckzuck ist gleich ein ganzer Bollerwagen voller Pflanzen zusammengekommen. Auch Vereine, Sportgruppen,  der Gewerbeverein „Wir sind Luckau“, Händler und Privatpersonen haben weitere Unterstützung zugesichert. „Eine Luckauerin hat sich sogar vor einen Supermarkt gestellt und um weitere Tulpen geworben. Es ist schön zu sehen, wie sehr den Luckauern der Park am Herzen liegt“, erzählt Maja Jentsch.

Weil sich Nachfragen so sehr häuften, hat die Laga-GmbH kurzerhand einen Spendenaufruf ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Tulpen für Luckau“ können bis zum 1. April sowohl Pflanzen als auch Geldspenden abgegeben werden. „Wir möchten niemanden in seinem Tatendrang stoppen und freuen uns über jede Unterstützung. Mit Geldspenden ist uns im Moment am meisten geholfen“, sagt Maja Jentsch. So könne ein möglichst einheitliches Bild bei den Pflanzen geschaffen werden. Aber auch jede gespendete Tulpe findet seinen Platz, verspricht sie.

Nachdem den Mitarbeitern am Mittwochvormittag der Diebstahl aufgefallen war, haben sie sich umgehend um Ersatz gekümmert. Mehr als 1500 Tulpen in kürzester Zeit zu bekommen, ist jedoch eine Herausforderung. Mittlerweile haben sie bereits neue Pflanzen bestellt. Denn pünktlich zum Tulpenfest soll es im Laga-Park wieder kräftig blühen. Die Laga-GmbH setzt dabei auf eine bunte Mischung an Pflanzen. Die ausgeräuberten Beete werden wieder mit Tulpen, aber auch mit Primeln besetzt.

„Luckau, wir schaffen das“, sind die Mitarbeiter überzeugt. Mit der Unterstützung der Luckauer soll gemeinsam das Tulpenfest am 20. April wieder zu einem Höhepunkt im Veranstaltungskalender werden. Der viele Zuspruch stimmt zuversichtlich.

Bei der Suche nach dem oder den Tätern tappen die Luckauer jedoch nach wie vor im Dunkeln. Es gibt bislang keine konkreten Hinweise. Der Diebstahl soll sich in der Nacht zum Mittwoch ereignet haben. Denn am Dienstag waren die Beete im Park noch intakt, berichten mehrere Luckauer. Wer etwas auffälliges gesehen, oder Hinweise zur Ergreifung desTulpendiebes geben kann, wendet sich bitte an die Revierpolizei oder das Ordnungsamt in Luckau.

Vor dem Tulpenfest in Luckau Dieb plündert Tulpenbeete

Luckau