| 18:30 Uhr

Golßen
SPD fordern Korrektur des Landesplanes

Hölzerner See. „Keine Beschränkungen für die Entwicklung unserer Gemeinden im ländlichen Raum“ war der Inhalt des gemeinsamen Antrages der SPD Ortsvereine Heidesee und Schenkenländchen auf dem SPD Parteitag Dahme-Spreewald im KIEZ Hölzerner See, der von den Delegierten mit großer Mehrheit angenommen und an den Landesvorstand der SPD Brandenburg weitergeleitet wurde. Im Kern richtet sich der Antrag gegen die Benachteiligung vieler Gemeinden durch die unangemessene Einschränkung ihrer Planungshoheit, die auch im zweiten Entwurf des Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion nicht ausgeräumt worden ist.

„Keine Beschränkungen für die Entwicklung unserer Gemeinden im ländlichen Raum“ war der Inhalt des gemeinsamen Antrages der SPD Ortsvereine Heidesee und Schenkenländchen auf dem SPD Parteitag Dahme-Spreewald im KIEZ Hölzerner See, der von den Delegierten mit großer Mehrheit angenommen und an den Landesvorstand der SPD Brandenburg weitergeleitet wurde. Im Kern richtet sich der Antrag gegen die Benachteiligung vieler Gemeinden durch die unangemessene Einschränkung ihrer Planungshoheit, die auch im zweiten Entwurf des Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion nicht ausgeräumt worden ist.

Die SPD-Mitglieder fordern, dass die geplanten Einschränkungen im Bezug auf eine eigenorientierte Entwicklung von Kommunen gestrichen werden und im Land Brandenburg auf Grundlage des Rechts auf kommunale Selbstverwaltung gestattet wird, Wohnbauflächen nach Bedarf auszuweisen sowie Grundzentren zu entwickeln und zu erhalten, informiert die SPD in einer Pressemitteilung.