| 02:41 Uhr

Spanische Rhythmen zu deutschen Balladen

Klassische Gedichte brillant inszeniert und mit der Gitarre passend ergänzt – das Gastspiel von Schauspieler Uwe Neumann und Flamenco-Gitarrist Georg Kempa fesselte die Zuhörer in der Zieckauer Dorfkirche.
Klassische Gedichte brillant inszeniert und mit der Gitarre passend ergänzt – das Gastspiel von Schauspieler Uwe Neumann und Flamenco-Gitarrist Georg Kempa fesselte die Zuhörer in der Zieckauer Dorfkirche. FOTO: Birgit Keilbach/bkh1
Zieckau. Schauspieler Uwe Neumann und Flamenco-Gitarrist Georg Kempa verweben in der Dorfkirche Zieckau Verse und Töne zu einem berührenden Erlebnis. Birgit Keilbach / bkh1

Dorfkirchensommer am Sonntag im Luckauer Ortsteil mit einem musikalisch-literarischen Programm: Dieses kam in etwas anderem Gewand daher als der übliche Wechsel zwischen Texten und Musik. Im Mittelpunkt standen klassische Balladen von Schiller, Goethe und weiteren Dichtern, von denen wohl jeder der 40 Zuhörer in den Kirchenbänken einige während der Schulzeit gelernt hat. Die bekannten Texte entfalteten in Uwe Neumanns Interpretation und Georg Kempas musikalischer Untermalung auf der Flamenco-Gitarre eine außergewöhnlich eindringliche Wirkung.

In perfekter Abstimmung gelang es dem Duo, sein Publikum die Leiden und Freuden der jeweiligen Akteure miterleben zu lassen. Es bangte und rettete sich mit dem Taucher aus der Tiefe, ließ sich von der Unbekümmertheit des Zauberlehrlings anstecken, erschrak und zitterte mit ihm, als die gerufenen Geister nicht mehr wichen. Mit jeder Faser fieberten die Zuhörer bei der Bürgschaft im Ringen um die rechtzeitige Rückkehr und die Rettung des Freundes mit. Eindringlich unterstrichen die Flamenco-Klänge die dramatischen Szenen, lösten an anderer Stelle die Spannung gefällig wieder auf. Doch es gab nicht nur Drama an diesem Nachmittag. Auch ein liebliches Willkommen und ein Abschied, untermalt mit der spanischen Romanze, und ein wunderbar heiteres Heidenröslein als Zugabe. Das belohnten die faszinierten Zuhörer nochmals mit großem Beifall.

"Gleich mit dem ersten Gedicht haben sie die Spannung aufgebaut, und die Musik hat daran einen großen Anteil", beschrieb Karsten Guth sein Empfinden. Ingrid Mattuschka aus Weißack hatte sich auf diesen Nachmittag schon gefreut. "Ich mag Gedichte, aber so habe ich sie noch nie gehört. Die Flamenco-Musik hat die Texte sehr gut unterstützt." Der Luckauer Alexander Ernst schätzt die niveauvollen Veranstaltungen in der Zieckauer Dorfkirche und besucht diese seit Jahren. "Die schauspielerische Leistung im Zusammenspiel mit der Musik war brillant. So fesselnd vorgetragen habe ich Goethes Gedichte noch nie gehört", war er begeistert. Die Flamenco-Musik habe mit dem sprachlichen Rhythmus sehr gut harmoniert. Diese Art der Gedicht-Interpretation könnte auch Schülern einen ganz anderen Zugang zu den klassischen Balladen eröffnen, ergänzte er. "So etwas habe ich überhaupt noch nicht erlebt", war auch seine Mutter Siegrid von dem Programm sehr angetan. Für sie sind die Veranstaltungen in der Zieckauer Kirche immer wieder ein sehr entspannendes Erlebnis. "Ich kann dabei gut abschalten. Mir gefällt die familiäre Atmosphäre, die die Kirchengemeinde schafft", sagte die Luckauerin. Diese sprach auch Schauspieler Uwe Neumann an. "Ich habe mich hier gleich willkommen gefühlt." Die Aufteilung des Kirchenraumes mit den Sitzbänken an der Seite habe ihm gut gefallen. "So konnte ich den ganzen Raum nutzen, um den Kontakt zu den Zuhörern aufzubauen", sagte er.

Die Zieckauer Kirchengemeinde hielt für die Gäste eine reichhaltig gedeckte Kaffeetafel unter den alten Bäumen im Kirchgarten bereit. Der Gemeindekirchenratsvorsitzende Lothar Treder-Schmidt machte auf das aktuelle Vorhaben aufmerksam, die zwei mittelalterlichen Glocken bald wieder erklingen zu lassen. "Sie stammen noch aus dem ursprünglichen Kirchenbau und müssen repariert werden", sagte er. Dafür sammle die Kirchengemeinde jetzt Spenden. Voraussichtlich im kommenden Jahr sollen die Glocken abgenommen werden. Bei einem extra aus diesem Anlass stattfindenden Fest könnten sie betrachtet werden.