ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:12 Uhr

Kraniche im Naturpark Niederlausitzer Landrücken
Sielmann-Stiftung sucht ehrenamtliche Kranichzähler

Kraniche im Naturpark Niederlausitzer Landrücken.
Kraniche im Naturpark Niederlausitzer Landrücken. FOTO: Ralf Donat
Wanninchen. Naturfreunde können sich für September und Oktober im Natur-Erlebniszentrum Wanninchen melden.

Es ist eines der schönsten Naturwunder: der herbstliche Vogelzug. Um mehr über das Rast- und Zugverhalten der Kraniche im Naturpark Niederlausitzer Landrücken zu erfahren, sucht die Heinz-Sielmann-Stiftung in den Monaten September und Oktober ehrenamtliche Vogelzähler.

Das genaue Vorgehen erklärt Ralf Donat, Leiter von Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen: „Früh am Morgen, bei Sonnenaufgang, erwachen die Kraniche an ihren Schlafplätzen. In einiger Entfernung warten die Zähler, die die Vögel beim Verlassen ihres Nachtlagers erfassen können.“ Gezählt werden soll zweimal wöchentlich an den beiden großen Kranich-Schlafplätzen in Wanninchen und am Freesdorfer Borchltsbusch. Aber auch kleinere Schlafplätze bei Sonnewalde, Calau oder Golßen könnten mithilfe weiterer Ehrenamtlicher besser beobachtet werden. „Neben dem imposanten Trompeten der auffliegenden Kraniche erwarten den Zähler eine einzigartige Morgenstimmung und herrliche Sonnenaufgänge“, schwärmt Ralf Donat von seinen bisherigen Zählungen. Nach einer Einführung werden Fernglas und Zählgerät den helfenden Naturfreunden zur Verfügung gestellt.

Jeden Herbst rasten tausende Kraniche und Gänse auf ihrer Reise gen Süden in der Luckauer Region. Tagsüber sieht man sie bei der Futtersuche auf den Feldern, während sie am Abend bei der Einkehr in ihre Schlafgewässer in Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen und am Freesdorfer Borcheltsbusch zu erleben sind.

Interessierte Kranichzähler können sich im Natur-Erlebniszentrum Wanninchen, telefonisch unter 03544 557755 oder per E-Mail an wanninchen@sielmann-stiftung.de melden. Hier können dann auch die aktuellen Kranichzahlen erfragt werden.

(red/pos)