| 02:41 Uhr

"Sicheres Flüchtlingsheim" aus Luckau in der Endrunde

Bundesinnenminister Thomas de Maizière will Ende November den Preis verleihen.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière will Ende November den Preis verleihen. FOTO: M. Auerbach
Luckau/Berlin. Das Projekt "Sicheres Flüchtlingsheim" aus Luckau gehört mit zu den Finalisten beim nationalen Förderpreis für Bevölkerungsschutz. Mit der "Helfenden Hand" des Bundesministerium des Innern (BMI) werden Ehrenamtliche unterstützt, die sich in Deutschland im Bevölkerungsschutz engagieren. Nun geht der Wettbewreb in die entscheidende Phase. red/bt

Bundesweit haben Bewerber mehr als 350 Ideen und Konzepte eingesendet. "Das ist ein Rekordergebnis", sagt Helfende-Hand-Sprecher Mark Glasow. Die Jury hat mittlerweile zwölf Einsendungen ausgewählt. Der Kreisfeuerwehrverband Dahme-Spreewald ist mit seinem Projekt "Sicheres Flüchtlingsheim" in der Kategorie "Innovative Konzepte" nominiert, und die Chancen stehen nicht schlecht. Die Dahme-Spreewälder und elf weitere Nominierte hoffen ab heute auf den Sieg in einer von vier Kategorien. Die Verleihung mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière findet am 28. November 2016 in Berlin statt.

Durch den enormen Flüchtlingsstrom in den Jahren 2015 und 2016 hat sich eine Vielzahl an Hilfsorganisation im Landkreis Dahme-Spreewald engagiert. Doch anstatt nur einzeln tätig zu werden, entwickelten Polizei, Feuerwehr, Unfallhilfe und Amtsgericht gemeinsam ein inhaltlich vernetztes Aufklärungsprogramm für die Flüchtlinge. Es reicht von Drogenprävention über Erste Hilfe bis zum Verhalten im Brandfall und wird direkt in den Unterkünften durchgeführt. "Dies fördert nicht nur den gegenseitigen Respekt im täglichen Zusammenleben, sondern auch den vertrauensvollen Dialog", erklärt Mark Glasow.

In diesem Jahr haben erneut alle Nominierten die Chance auf den Publikumspreis. "Wer die meisten Stimmen auf sich vereinen kann, gewinnt. Abstimmen kann jeder", erklärt der Sprecher. Dazu könne sich jeder auf der Internetseite www.helfende-hand-foerderpreis.de über den Kreisfeuerwehrverband und alle anderen Nominierten informieren. Die Abstimmung ist sofort möglich.

Seit 2009 stärkt die "Helfende Hand" das ehrenamtliche Engagement im Bevölkerungsschutz. Ausgezeichnet und unterstützt werden Projekte, die Menschen für einen Einsatz im Bevölkerungsschutz begeistern. Darüber hinaus würdigt der Förderpreis die vorbildliche Unterstützung des Ehrenamtes. Er zeichnet Unternehmen, Einrichtungen und Personen aus, die ehrenamtliches Engagement ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglich machen. Die Resonanz zeigt das große Interesse am Wettbewerb um den BMI-Förderpreis: In acht Jahren "Helfende Hand" haben sich über 1500 Projekte beworben. 2016 bewarben sich so viele Teilnehmer wie nie zuvor.