ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:08 Uhr

Seniorentag in Kita Duben
Gemeinsame Momente schaffen

 Die Kinder der Kita „Kleiner Maulwurf“ in Duben haben zum Seniorentag ein Programm vorbereitet. Es wurde gesungen, Märchen erzählt und kleine Geschichten nachgespielt.
Die Kinder der Kita „Kleiner Maulwurf“ in Duben haben zum Seniorentag ein Programm vorbereitet. Es wurde gesungen, Märchen erzählt und kleine Geschichten nachgespielt. FOTO: LR / Anja Brautschek
Duben. Die Zusammenarbeit zwischen Kita „Kleiner Maulwurf“ in Duben und Senioren soll vertieft werden. Rentner haben sich die Einrichtung zum Seniorentag angeschaut. Von Anja Brautschek

Fröhlich stimmen die Kinder der Kita „Kleiner Maulwurf“ in Duben ihr Lied an. Senioren aus Duben, Kaden und Freiimfelde klatschen im Takt mit und summen die Melodie. Denn die Erzieher und Kinder haben zum ersten Seniorentag in die Einrichtung eingeladen.

„Wir wollen den Senioren damit für die tatkräftige Unterstützung danken“, sagt Einrichtungsleiterin Bärbel Paulick. Regelmäßig stiften sie Bastelmaterialien oder Spielzeug und haben für die Kleinen zum Zampern immer jede Menge Überraschungen parat. Dafür bedanken sich die kleinen Maulwürfe am Mittwoch mit einem bunten Programm. Die Jüngsten haben das Märchen der „Sieben Geißlein“ einstudiert und mit den Senioren gesungen. Die älteren Kinder tragen ein Gedicht vor und erzählen die Geschichte des „Rübchens“. Das Programm kommt an. Die Senioren verfolgen gut gelaunt die Darbietungen, die auch für den einen oder anderen Schmunzler sorgt.

 Die Einrichtung und die großzügige Außenanlage kommt bei den Senioren gut an.
Die Einrichtung und die großzügige Außenanlage kommt bei den Senioren gut an. FOTO: LR / Anja Brautschek

„Viele Dubener freuen sich, dass es endlich wieder Kinderlachen im Ort gibt. das bringt Leben ins Dorf“, sagt Christa Lehmann. Interessiert erkundet sie gemeinsam mit den anderen Senioren die großzügige Einrichtung. Die hellen Räume, der grüne Außenbereich und die liebevolle Gestaltung wird von den Rentnern gelobt. „Hier haben die Kinder ganz andere Möglichkeiten. Alles ist hell und offen“, findet Margitta Schulze. Demnächst soll der Sport- und Musikraum auch als Schlafraum für die älteren Kita-Kinder genutzt werden, informiert Bärbel Paulick. Entsprechende Verdunklungsmöglichkeiten für die Fenster sind bereits vorbereitet. „Das bringt noch mehr Ruhe in die Gruppe zur Mittagszeit“, sagt sie.

Sie freut sich über das rege Interesse der Senioren. „Unser Ziel ist es, die Zusammenarbeit noch weiter zu vertiefen. Gemeinsame Aktivitäten zwischen Jung und Alt sind für uns sehr wichtig“, erklärt die Leiterin. Schon jetzt unterstützen sich Senioren und Kinder bei Festen wie Weihnachtsfeier, Laternenumzug oder dem Tag der offenen Tür in der Kita gegenseitig.

„Diese Verbindung zu den ganz Kleinen finde ich schön. Da findet sich sicherlich ein Weg, das zu vertiefen“, sagt Margitta Müller. Als Dank für das einstudierte Programm hat sie im Namen der Senioren zwei randvolle Tüten mit Bastel- und Schreibmaterialien mitgebracht. Schon ihre Kinder und Enkelkinder haben den Kindergarten besucht. Den Zusammenhalt in der Gemeinschaft durch gemeinsame Aktivitäten weiter zu fördern, unterstützt sie gern. „So können auch alte Traditionen weitergegeben werden“, sagt sie. Gleichzeitig werden Werte wie Respekt oder Heimatverbundenheit an den Nachwuchs vermittelt, stimmen weitere Frauen zu.

„Von der Idee sind wir ganz begeistert. Nun wollen wir Ideen sammeln, was man machen könnte“, sagt auch Margitta Schulze. Denkbar wären beispielsweise das Kennenlernen neuer Instrumente, gemeinsame Handarbeiten oder der Besuch verschiedener Höfe im Ort. Der erste Seniorentag in der neuen Kita in Duben ist ein guter Startschuss für die Kooperation. Und es soll nicht der letzte gewesen sein.