ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Semesterstart mit Dichter

Der Dichter Fryco Rocha (l.) hat mit dem Rad die Heimat erkundet. Kürzlich erschienen seine Texte in "Und überall flattern Blüten".
Der Dichter Fryco Rocha (l.) hat mit dem Rad die Heimat erkundet. Kürzlich erschienen seine Texte in "Und überall flattern Blüten". FOTO: Domowina-Verlag
Cottbus. Das Titelbild des Programms der Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur macht neugierig. Wer sind die beiden Radfahrer? Der Mann links im Bild ist kein Geringerer als Fryco Rocha, Ende des 19. Ulrike Elsner

Jahrhunderts Lehrer und Kantor in Kolkwitz und wendischer Dichter. Einblick in Rochas Leben und Werk gibt der Sprachforscher Klaus-Peter Jannasch am 24. April in der Kolkwitzer Bibliothek.

Die Themen der mehr als 30 Vorträge in diesem Semester sind vielfältig. Geplant und gestern im Stadthaus vorgestellt hat das neue Programm noch die scheidende Schulleiterin Maria-Elikowska Winkler. Ab heute leitet Nachfolgerin Ute Henschel die Bildungsstätte, die alljährlich zwischen 2000 und 2500 Bildungshungrige anlockt. "Wir sind die einzige Institution dieser Art in der gesamten Lausitz", betonte Maria Elikowska-Winkler. Dabei sind die Zielgruppen sehr verschieden. Mancher benötigt die wendische Sprache und Kenntnisse zur Kultur der Sorben/Wenden für den Beruf, andere wieder für ihr Engagement in der Freizeit. "Wichtig war für uns immer, den Spagat von den Jungen über die mittlere Generation zu den Älteren zu schaffen", sagt die scheidende Schulleiterin.

Gerade in jüngster Zeit waren die Dozenten immer erfolgreicher darin, die Kommunikation der Alten mit ihren Kindern und Enkeln anzuregen. "Dabei zeigt sich, dass die Sprache da ist", stellt Maria Elikowska-Winkler fest. Ein erfreuliches Indiz, das zum Weitermachen inspiriert.

Die Sorbisch/Wendisch-Kurse in der Niederlausitz haben eine 65-jährige Tradition. Die Anfänge wurden im ehemaligen Gasthof "Schwarzer Adler" in Burg gemacht. Immerhin 25 Jahre dieser Zeitspanne hat die Niedersorbische Sprachschule gestaltet. Eine Zeit, in der die Beziehungen zu den Nachbarn immer wichtiger geworden sind, wovon die große Resonanz der angebotenen Polnischkurse kündet.