Normalerweise wäre ein Teil der Mastschweine jetzt schon geschlachtet. Tatsächlich aber grunzen die Tiere wie gewohnt in ihren Stallabteilen der Agrar GmbH Langengrassau, werden von den Mitarbeitern des Landwirtschaftsbetriebs gefüttert, auch sonstwie versorgt und gepflegt. Und das wird erst mal auch so bleiben; denn bis auf Weiteres fallen die Transporte zum Schlachter im sachsen-anhaltischen Weißenfels aus.