ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:41 Uhr

Neugestaltung des Schulhoffes Walddrehna
Frischekur für den Schulhof

 Der Schulhof der Grundschule in Walddrehna soll mit der Neugestaltung in unterschiedliche Bereiche unterteilt werden. Der Pflasterbereich erhält Sitzmöglichkeiten, im hinteren Teil des Geländes entstehen Spielbereiche, ein Verkehrsgarten und eine Laufbahn.
Der Schulhof der Grundschule in Walddrehna soll mit der Neugestaltung in unterschiedliche Bereiche unterteilt werden. Der Pflasterbereich erhält Sitzmöglichkeiten, im hinteren Teil des Geländes entstehen Spielbereiche, ein Verkehrsgarten und eine Laufbahn. FOTO: LR
Walddrehna . Das Außengelände der Grundschule Walddrehna wird ab April saniert und neu gestaltet. Die Kinder erhalten unter anderem neue Spielbereiche und einen Verkehrsgarten. Von Anja Brautschek

Spielen, bewegen, lernen – so könnten demnächst die Pausenzeiten an der Grundschule in Walddrehna genutzt werden. Der Schulhof bekommt eine Frischekur und wird in diesem Zusammenhang neu gestaltet. Schon ab 15. April könnten laut Bürgermeister Frank Deutschmann die Baumaßnahmen beginnen.

Die Planungen sind bereits abgeschlossen. Mandy Vogel vom Ingenieurbüro für Straßen- und Tiefbau (IST) aus Luckau hat das Gesamtkonzept erstellt. Ihre Ideen wurden gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung, Eltern, Kindern und der Schulleitung abgestimmt und weiterentwickelt. Das großzügige Gelände soll demnach in mehrere unterschiedliche Bereiche unterteilt werden. Das schafft Übersichtlichkeit. Die Kinder werden so künftig ausreichend Platz zum Spielen, Toben, Rennen und Sportmachen, aber auch Ruhezonen zum Zurückziehen haben. Der vordere Bereich des Schulhofes wird neu gepflastert. Denn die alten Betonplatten waren brüchig und haben sich zum Teil abgesenkt – eine Gefahrenquelle für die Schüler. Diese werden ausgetauscht und durch neue, helle Pflastersteine ersetzt. Sitzgarnituren und Sitzbänke bieten dort außerdem Möglichkeiten zum Verweilen und Ausruhen.

Im hinteren Bereich des rund 17 000 Quadratmeter großen Grundstücks sollen die Grünflächen zu einem modernen Minispielfeld mit Toren zum Fußballspielen umfunktioniert werden. Auch Hülsen zum Anbringen eines Volleyballnetzes sollen auf der Rasenfläche bereitgestellt werden, erklärt Heideblicks Bauamtsleiter Alexander Kläge das Konzept. Die Spielfelder werden künftig durch ein kleines Straßensystem eingegrenzt. „Die Idee für den Verkehrsgarten wurde von der Kreisverkehrswacht vorgeschlagen. Sie stellen auch die Verkehrsschilder dafür bereit“, sagt Frank Deutschmann. Bislang haben die Mädchen und Jungen auf dem Schulhof und vor dem Schulgelände in der Pilzheide den richtigen Umgang im Straßenverkehr mit dem Fahrrad geübt. Der Verkehrsgarten mit seiner straßenähnlichen Gestaltung bietet in der Verkehrserziehung ganz neue Möglichkeiten für Heideblicks Nachwuchs. Passend dazu entsteht angrenzend an der Turnhalle ein neues Überdach für Fahrräder. Dieses bietet Platz für rund 30 Räder.

Auch eine neue Laufbahn soll entstehen. Für dessen Realisierung hat sich der Bildungsausschuss in seiner vergangenen Sitzung eingesetzt. Aufgrund des Kostenentwicklung in der Baubranche habe die Ausschreibung der Maßnahme erhöhte Kosten als zuvor geplant ergeben. Rund 560 000 Euro hat die Gemeinde dafür eingeplant. Der Landkreis unterstützt das Vorhaben mit rund 500 000 Euro aus dem Kreisstrukturfonds. Um die Sanierung dennoch in diesem Jahr umsetzen zu können, sollen einige Elemente zunächst aufgeschoben, beziehungsweise gestrichen werden.

So werden der künftige Spielplatz zwar mit Fallschutzkies ausgestattet und die vorhandene Rutsche und das Klettergerüst dorthin versetzt. Neue Spielgeräte wie eine Balancieranlage soll es jedoch vorerst nicht geben. Das Areal soll allerdings so angelegt werden, dass weitere Spielgeräte bei Bedarf hinzukommen könnten. Auch auf die Bänke um die neu zu pflanzenden Bäume auf der hinteren Grünfläche wird aus Kostengründen verzichtet. „Dafür wird aber eine lange Sitzbank zwischen Verkehrsgarten und Schulhof errichtet“, erklärt Alexander Kläge. Das Pflaster vor dem Haupteingang des Schulgeländes und vor der Turnhalle soll vorerst unverändert bleiben. Die Feuerstelle bleibt erhalten und wird verlegt, um ausreichend Platz für den Straßen-Parcours zu schaffen.

Die Arbeiten sollen ab Mitte April bei laufendem Schulbetrieb umgesetzt werden. Den Zuschlag für die Umsetzung hat die Tief- und Leitungsbau Walddrehna GmbH erhalten. Bürgermeister Frank Deutschmann hofft in der Zeit der Baumaßnahmen um Verständnis und Rücksicht von allen Seiten. Die Sanierung des Schulhofes soll in mehreren Bauabschnitten erfolgen. So soll ein möglichst störungsfreier Ablauf für Schule und Kita gewährleistet werden. Zudem bleiben stets Wege und Abschnitte frei, um temporäre Ausweichmöglichkeiten auf dem Außengelände zu schaffen. Der gesamte Außenbereich soll bis zum neuen Schuljahresbeginn im August 2019 fertig gestellt werden.