ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Schüler beteiligen sich an weltweiter Bewegung gegen Plastikmüll
Kinder und Jugendliche säubern Städte

 Dem Müll in Luckau und Golßen wollen Schüler in den kommenden Tagen den Kampf ansagen.
Dem Müll in Luckau und Golßen wollen Schüler in den kommenden Tagen den Kampf ansagen. FOTO: LR / Henry Berner
Luckau und Golßen beteiligen sich mit einer Müllsammel-Aktion an der weltweiten Bewegung.

Zigarettenstummel, Plastikmüll, leere Flaschen – in Städten ist Müll auf öffentlichen Plätzen, Straßen und Grünflächen vielen ein Dorn im Auge. Jugendliche und Kinder wollen den Dreckecken in Luckau und Golßen deshalb den Kampf ansagen. Mit Müllsammelaktionen werden sie die Städte in den kommenden Tagen säubern.

So beteiligen sich die elften Klassen des Bohnstedt-Gymnasiums in Luckau am Donnerstag, 19. September, an der weltweiten Bewegung „Break free from Plastic“. Im Rahmen des so sogenannten „Brand Audit“ sammeln sie Müll An der Schanze und rund um den Stadtgraben ein und werden diesen mithilfe einer besonderen App dokumentieren. Dazu werden nicht nur die Orte, sondern auch die Produktart und deren Hersteller notiert. Ziel dieser Aktion ist es, einen Überblick zu erhalten, welche Firmen am häufigsten nicht wiederverwendbare Plastikverpackungen herstellen, um die Produzenten gleichzeitig auf ihre Verantwortung hinzuweisen. Im vergangenen Jahr haben sich Tausende Menschen an der Sammelaktion und Zählung beteiligt. Die Luckauer Schüler werden die Ergebnisse zusätzlich im  Unterricht auswerten.

Die weltweite Bewegung will Plastikmüll auf der ganzen Welt reduzieren. Verschiedene Initiativen und Organisationen haben sich dieses Problems angenommen. Ziel ist es, die fortschreitende Verschmutzung durch nicht recycelten Plastikmüll zu begrenzen. Denn er schadet Menschen, Tieren und der Umwelt, verseucht Ozeane und verteilt sich durch die Strömung unkontrolliert weiter.

Auch die Kidsfeuerwehr Golßen und die Pfadfinder aus Lübben säubern im Rahmen eines Umwelttages die Stadt. Sie sammeln am Samstag, 21. September, Müll ein und lernen dabei gleichzeitig die richtige Trennung der unterschiedlichen Stoffe. Am Ende wird der gesammelte Müll symbolisch von Bürgermeisterin Daniela Maurer entgegengenommen. Wie Stefanie Brost von der Kidsfeuerwehr mitteilt, werden anschließend gemeinsam mit der Bürgermeisterin am Joachimsteich Bäume gepflanzt.