Das Gebäude- und Immobilienmanagement (GIM) des Landkreises Dahme-Spreewald saniert im Zuge der umfassenden Modernisierung der Rad- und Touristischen Verbindungswege die Radabschnitte von Sagritz nach Krossen und von Krossen nach Kümmritz. Das teilt der Landkreis mit. Insgesamt sollen rund zwölf Kilometer des Dahme-Radweges erneuert werden. Die Kosten belaufen sich dafür auf rund 160 000 Euro. Die Modernisierung erfolgt im Rahmen der Förderrichtlinie zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) des Landes Brandenburg.
Die Bauarbeiten für beide Bauabschnitte werden bereits seit Mitte September durchgeführt und sollen voraussichtlich Ende Oktober 2020 abgeschlossen werden. In diesem Zeitraum sind die beiden zu sanierenden Radwege laut Landkreis für den Rad- und Fahrzeugverkehr voll gesperrt. Die Baustelle kann über die umliegenden Radwege umfahren werden, eine Umleitung wird nicht gesondert ausgewiesen. Der Landkreises Dahme-Spreewald bittet um Verständnis für eventuell auftretende Einschränkungen.