Alt und modern miteinander kombinieren – das kann funktionieren. Es kommt dabei nur auf die richtige Balance an. Der Vintage-Trend in der Innenarchitektur hat das bereits bewiesen. Antike Möbelstücke oder Accessoires können sich durchaus in ein modernes Ambiente einfügen. Der Schlüssel ist die Qualität der Elemente. Hochwertig sollte es sein und nicht kitschig. Erst dann wirkt ein Stil-Mix. In anderen Städten gehen ähnliche Konzepte auf. In Lübben oder Calau tummeln sich in den Brunnen im Sommer stets Kinder, während Eltern oder Großeltern in Sichtweite gemütlich einen Kaffee trinken. Gerade zum italienischen Flair des Luckauer Rathauses passt sprudelndes Wasser. Die Verbindung mit einem grüneren Marktplatz könnte die richtige Balance schaffen.