(be) Die Freibadsaison 2019 ist Vergangenheit, und das Resümee der Verwaltung fällt positiv aus. Wie Badleiterin Stefanie Wildau vor dem Schul- und Sozialausschuss informiert hat, wurden knapp 34 000 Besucher gezählt, davon etwa zwei Drittel Kinder und Jugendliche.

An das Rekordergebnis von rund 40 000 Badegästen 2018 konnten die Zahlen nicht ganz anknüpfen, lagen aber doch gut über dem Mittelwert von 30 000, so die Badleiterin. Es gab 31 Tage mit Temperaturen über 30 Grad, im Vorjahr waren es 37. Rund 14 800 Gäste badeten im heißen Juni 2019 – rund die Hälfte der Gesamtzahl.

An drei Tagen, als Klärchen besonders brannte, tummelten sich jeweils mehr als 1000 kleine und große Wasserratten in den Fluten. Durchschnittlich waren es im Mai 56, im Juni 518, im Juli 253 und im August 314 Nutzer am Tag. Dass es beispielsweise in der warmen zweiten Augusthälfte nicht noch mehr waren, könnte der Badleiterin zufolge teils der Parkplatz-Situation geschuldet sein. Vom ohnehin knappen Angebot seien mindestens vier Plätze wegen Kanalarbeiten nicht nutzbar gewesen. Insgesamt aber sei die Stadt mit der Saison im Freibad „sehr zufrieden“, sagte sie. Besonders rege kamen Schulklassen – nicht nur aus Luckau, sondern auch aus Lübben und Lübbenau, wo das Delfin-Bad geschlossen war.

Mit 92 Schwimmkurs-Kindern in sechs Grund- und drei Auffrischungskursen wurde laut Verwaltung ein neuer Rekord erreicht. Nach dem Motto „Früh übt sich...“ liefen zwei Grundkurse der Kita „Sonnenblume“. 230 Schwimmstufen wurden abgelegt, davon 107 Mal das „Seepferdchen“, 90 Mal Bronze und 33 Mal Silber. Auch dies sei eine Steigerung, so Stefanie Wildau.

Differenziert fällt die Bilanz zu Rabattaktionen aus. Das um 50 Prozent ermäßigte Ticket für Feuerwehrmitglieder wurde 290 Mal genutzt. Luft nach oben ist beim Bonus-Bon, einer zehnprozentigen Ermäßigung auf den Eintritt für die Anreise mit dem Bus. Sie wurde nur 36 Mal nachgefragt. Als einen Grund vermuteten Ausschuss-Mitglieder das aufwändige Prozedere. Den Bon müssen sich Badegäste vom Busfahrer extra ausstellen lassen.