| 02:44 Uhr

Roboter sollen in der Bibo bei der Orientierung helfen

Roboter "Wilma" wird am Dienstag vorgestellt.
Roboter "Wilma" wird am Dienstag vorgestellt. FOTO: Schlütter
Wildau. Die neue Bibliothek der Technischen Hochschule Wildau feiert in der Halle 10 auf dem Campus in diesen Tagen ihr zehnjähriges Bestehen. Vom Deutschen Bibliotheksverband wurde sie bereits 2012 zur "Bibliothek des Jahres" gewählt. red/bt

"Die Jury begründete ihre Wahl damals insbesondere damit, dass die TH-Bibliothek über ein hochmotiviertes Personal verfügt, das mit neuen Ideen eine Vielzahl von zukunftsweisenden Serviceleistungen anbietet", erklärt Hochschulsprecher Bernd Schlütter.

Exemplarisch dafür nannte die Jury den Einsatz einer Technologie, bei der mithilfe elektromagnetischer Wellen Objekte identifiziert werden und somit eine zuverlässige Kontrolle der Ausleihe und Verbuchung von Medien.

Nunmehr wartet das Team mit einer weiteren Neuerung auf: Zum 10. Wildauer Bibliothekssymposium werden am Dienstag, 12. September, die humanoiden Roboter "Wilma" und "Bernd" vorgestellt, die Dienstleistungen für Studierende in der Bibliothek auch außerhalb der bisherigen Öffnungszeiten anbieten werden. So sollen sie bei der Orientierung in der Handbibliothek helfen sowie beim Scannen und Drucken von Dokumenten unterstützen. Ziel ist es, grundlegende Funktionen der Bibliothek rund um die Uhr und auch an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung zu stellen. Der Regelbetrieb soll im November 2017 starten.