1,6 Millionen Euro soll das neue Feuerwehrgebäude kosten. Es entsteht auf dem ehemaligen Molkereigelände an der Luckenwalder Straße. "Der Neubau ist ein Meilenstein für uns", erklärte Dahmes Ortswehrführer Karsten Schmidt. "Die Bedingungen für die Dahmer Stützpunktwehr verbessern sich erheblich." Das bisherige Gerätehaus hinter dem Kloster sei viel zu eng, habe kaum Platz für Fahrzeuge und Feuerwehrleute. Attraktiv für den Nachwuchs sei es schon gar nicht. Im neuen Objekt hat der Feuerwehrnachwuchs eigene Räume. Das Amt Dahme als Träger des Brandschutzes stemmt die Kosten des Neubaus allein und ohne Förderhilfe, wie Frank Herhold von der Bauverwaltung sagte. 14 Gewerke sind ihm zufolge am Bau beteiligt. Die Fertigstellung ist für den Herbst geplant.