ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Rettungswache Dahme-Spreewald in den Startlöchern

Lübben/Schönefeld. Die neue Rettungswache, die der Landkreis Dahme-Spreewald am Flughafen BER bauen will und muss, steht nun in den Startlöchern. Nach zwei Jahren sei "der Erbaupachtvertrag endverhandelt", deutete die Kreisverwaltung jüngst vor Abgeordneten schwierige Verhandlungen an. Ingvil Schirling

Nun laufe die Ausschreibung. Der Baubeginn ist für den 27. März anvisiert und soll direkt nach dem Notartermin erfolgen. Der Kreisausschuss muss kommende Woche noch über den Vertragsentwurf befinden.

Die Kreisverwaltung habe sich für einen vorzeitigen Baubeginn eingesetzt, hieß es vom Gebäude- und Immobilienmanagement Dahme-Spreewalds, doch das sei vom BER nicht mitgetragen worden. Nun hoffe man, die drei Wochen Verzug im laufenden Bau wieder einholen zu können. Das Gebäude soll noch bis Ende dieses Jahres fertiggestellt werden, die Gewerke stehen kurz vor der Vergabe, die Ausführungsplanung sei in der Endfassung. Die Rettungswache am Flughafen soll den Erfordernissen durch den Flugbetrieb und die boomende Region Rechnung tragen, da es mit dem zunehmenden Verkehr voraussichtlich auch mehr Unfälle geben wird.