Die Radballer des RC Luckau haben nun schon zum sechsten Mal den Berliner Pilsner Cup in der Turnhalle der Grundschule ausgerichtet. Elf Mannschaften aus vier Bundesländern waren wieder der Einladung der Berstestädter gefolgt. So kamen die Gäste aus Laubach und Wiesbaden (Hessen), Lüblow (Mecklenburg-Vorpommern) und Berlin. Aus Brandenburg hatten sich Teams aus Luckenwalde, Ludwigsfelde, Cottbus, Spremberg sowie Finsterwalde angesagt. Gespielt wurde in zwei Klassen (Oberliga/Verbandsliga und Landesliga). Nach sieben Stunden sowie 30 Spielen und 227 gefallenen Toren standen die Sieger fest. In der Oberliga/Verbandsliga landete Laubach auf Platz eins vor Luckenwalde und Lüblow. In der Landesliga gewann Wiesbaden vor Ludwigsfelde und auf Platz drei  stand erstmals das Luckauer RC Team mit Gastspieler Andris Paul und dem Luckauer Nils-Olaf Melcher auf dem Podest.

Nach der Siegerehrung und dem Dankeschön für die Sponsoren, fand mit dem Abendessen der gemütliche Teil mit den Vereinen statt. Ein schöner Abschluss einer rundum gelungenen Veranstaltung, so das Fazit.