| 02:39 Uhr

Q-Stadt
Qualitätsbetriebe sammeln neue Ideen

Lübbens Qualitätsbetriebe trafen sich beim Kahnfährverein Flottes Rudel, um die nächsten Vorhaben zu besprechen.
Lübbens Qualitätsbetriebe trafen sich beim Kahnfährverein Flottes Rudel, um die nächsten Vorhaben zu besprechen. FOTO: Verena Micknaß
Lübben. Die Qualitätsbetriebe der Q-Stadt Lübben haben sich kürzlich zum dritten Mal in diesem Jahr getroffen. Wie Qualitätscoach Verena Micknaß berichtet, besuchen sie bei den Zusammenkünften jeweils ein Unternehmen, welches sich mit seinen Arbeitsweisen, Zielsetzungen und Visionen vorstellt. red/is

"Auf diese Art und Weise können alle Beteiligten voneinander lernen", heißt es in einer Mitteilung. Außerdem können dadurch die Angebote der anderen besser weiterempfohlen werden

Diesmal fand das Treffen beim Kahnfährverein Flottes Rudel statt. Vertreten waren das Spreewald-Camping, Jegasoft Media, der Kletterwald, das Bürgerbüro der Stadtverwaltung, das Fischrestaurant Koralle, die TKS, das Strandcafé, die Pension Brodack aus Alt Zauche sowie die Villa Reich.

Auf dem Kahn wurden die nächsten Vorhaben besprochen, wie zum Beispiel ein Englischkurs für die Qualitätscoaches und die Mitarbeiter der Q-Betriebe im ersten Quartal 2018 (die LR berichtete). Des Weiteren wurden Ideen gesammelt, welche Objekte in der Stadt am traditionellen Putztag im April kommenden Jahres gereinigt werden. Mit dieser Aktion machen die Betriebe auf sich und ihr Anliegen aufmerksam, die Qualität der Leistungen insgesamt zu steigern und das Bewusstsein dafür zu schärfen. Einigkeit herrschte darüber, dass sie wieder beim Kahnkorso zum Spreewaldfest mitmachen. Gestaltungsideen wurden spontan gesammelt.

Zum bundesweiten Qualitätstag am 9. November wollen die Betriebe Q-Kekse nach einem speziellen Rezept backen und diese ihren Gästen und Kunden anbieten. Eine Kostprobe gab es bereits auf dem Kahn. Fazit: sehr lecker.

Für 2018 soll wieder eine regionale Ausbildung zum Qualitätscoach durch die TMB Potsdam angeboten werden. "Wir freuen uns über jeden Betrieb, der mitmacht", so die beiden Sprecherinnen Renate Draunick und Verena Micknaß.