| 02:42 Uhr

Polizei stoppt Plakataktion zum Todestag von Heß

Mittenwalde. Ein großes Plakat in Form eines Bettlakens wollten am Mittwochabend drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 25 und 31 Jahren über die Autobahn 13 an einer Brücke aufspannen. "Darauf war rechte Propaganda in Bezug zum Todestag von Rudolf Heß aufgebracht", erklärte Polizeisprecher Torsten Wendt am Donnerstag. red/bt

Die Polizisten stellten das "Werbematerial" sicher. Gegen die drei Männer und eine Frau wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet, so der Sprecher weiter.

Rudolf Heß war Hitlers Stellvertreter. Geboren am 26. April 1894 in Alexandria, Ägypten, wurde er 1933 Reichsminister ohne Geschäftsbereich und ab 1939 Mitglied des Ministerrates für Reichsverteidigung. Heß war ein fanatischer Anhänger des Führerkultes. 1945 wurde Rudolf Heß dem internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg überstellt und später im Nürnberger Prozess schuldig gesprochen. Lebenslange Haft lautete das Urteil. 1987 starb Heß im Kriegsverbrechergefängnis Spandau durch Suizid.