ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:48 Uhr

Polizei fahndet nach räuberischer Erpressung in KW nach einem Paar

Königs Wusterhausen. Im Zuge einer räuberischen Erpressung hat die Polizei ein Mithilfeersuchen veröffentlicht. "Seit 10. Juli ermitteln wir zu einem räuberischen Diebstahl, der in der Heinrich-von-Kleist-Straße verübt worden war", erläutert Polizeisprecher Ralph Meier. red/bt

Am Nachmittag klingelten zwei unbekannte Personen bei einer Frau in einem Mehrfamilienhaus. Sie gaben an, ein Paket für einen Nachbarn abgeben zu wollen. Nach dem Öffnen der Tür drängten sie die Frau gewaltsam in die Wohnung und hielten sie dort fest. Das Opfer blieb unverletzt. Allerdings stahlen die Unbekannten aus der Wohnung Bargeld. Offenbar handelte es sich um einen Mann und eine Frau als Täter. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch, war etwa 30 Jahre alt und 1,70 bis 1,75 m groß. Er wurde als schlank beschrieben und trug schwarzes, mittellanges Haar. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit einem karierten Oberhemd und einer blauen Jeans.

Die Frau war etwa 35 Jahre alt und geschätzte 1,60 bis 1,65 m groß und von kräftiger bis korpulenter Statur. Sie trug schwarzes, schulterlanges Haar und hinterließ den Eindruck einer ungepflegten Erscheinung. Bekleidet war die Frau mit einer blauen Strickjacke und einem geblümten Rock.

Die Polizei fragt: Wem sind ähnliche Versuche, in Wohnungen einzudringen, bekannt? Wer kann Hinweise zur Identität oder zum derzeitigen Aufenthaltsort der beschriebenen Täter geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Dahme-Spreewald in Königs Wusterhausen unter 03375 2700 oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegen.

www.internetwache .

brandenburg.de