Es handele sich um Brandstiftung und nicht um eine fahrlässige Brandstiftung seinerseits, betont er. Die Rundschau-Berichterstattung vom 23. März bezog sich auf einen Bericht der Polizeidirektion Süd. Ein Sprecher verweist auf Nachfrage darauf, dass es sich um erste Ermittlungen am Tag des Geschehens handelte. Die Spurenanalyse laufe noch.