Die neue Einkaufsstätte soll auf dem Areal des derzeitigen Penny-Marktes und den angrenzenden Gartengrundstücken bis zum dahinter verlaufenden Graben entstehen. Wie Architekt Bernhard Thanheiser erläuterte, soll der 1700 Quadratmeter große Einkaufsmarkt als ein Gebäude nach modernstem Standard des "green building" mit sehr geringem Energieverbrauch errichtet werden. 75 Parkplätze für die Kunden seien auf dem Areal des jetzigen Penny-Marktes geplant. Dieser soll laut Bernhard Thanheiser voraussichtlich im Frühjahr 2015 abgerissen werden. Ende des kommenden Jahres soll der neue Rewe-Markt dann fertiggestellt sein.

Angedacht sei, dass Penny nach dem Neubau in das jetzt als Rewe-Markt genutzte Gebäude einzieht, erklärte der Architekt gegenüber den Stadtverordneten. Zudem habe ein Gutachten ergeben, dass der neue, große Einkaufsmarkt einen positiven Effekt für die Geschäfte in Golßen bringen, jedoch keine Nachteile für den Handel in Nachbarstädten wie Baruth und Luckau haben werde.

Golßens Bürgermeister Lars Kolan (SPD) hob hervor, dass der Neubau insbesondere aufgrund der kooperativen Zusammenarbeit von Investor, Architekt und Amtsverwaltung möglich wurde. "Denn es ist nicht normal, dass ein so großer Supermarkt in Golßen gebaut werden kann", betonte Lars Kolan.

Der Bebauungsplanentwurf einschließlich Begründung und Umweltbericht sowie die Änderung des Flächennutzungsplanes werden vom 13. Oktober bis zum 14. November öffentlich im Sekretariat der Verwaltung des Amtes Unterspreewald in der Stadt Golßen sowie in der Nebenstelle des Amtes in Schönwalde im Bauamt ausgelegt. Während dieser Zeit können Bürger ihre Hinweise und Anregungen zum geplanten Vorhaben schriftlich einbringen.