| 02:49 Uhr

Osterhase kommt vorfristig ins Luckauer Museum

Regina Müller liest Ostermärchen im Museum.
Regina Müller liest Ostermärchen im Museum. FOTO: M.-C. Zeidler
Luckau. Leopold, der kleine Osterhase, ist traurig. Alle malen wunderschöne Ostereier, nur seine wollen nicht gelingen. Da rollt plötzlich ein unbemaltes Ei in die Goldschmiedewerkstatt eines Zwerges. mcz

Und plötzlich hat Leopold ein funkelndes goldenes Glitzerei. Alle beneiden ihn um dieses schöne Exemplar. Mit diesem Märchen hat Regina Müller vom Luckauer Heimatverein Kinder der Kita "Sonnenblume" und ihre Erzieherinnen Anke Kuboth und Sylvia Dembeck auf die Osterzeit eingestimmt. Die Kinder hatten es sich auf der Ofenbank im Niederlausitz-Museum gemütlich gemacht. "Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen", sagt die sechsjährige Alexa. "Ich freue mich auch schon ganz doll auf Ostern und die Überraschungen. Ich möchte Eier suchen gehen", erzählt sie. Auch Marle war von der Geschichte fasziniert. "Wir durften alle einmal das goldene Osterei im Buch anfassen. Es hat sich ganz weich angefühlt", schwärmt sie.

Nach den Geschichten erkundeten die Jungen und Mädchen noch ein wenig die Naturecke im Museum und machten dabei eine Entdeckung: "Ich glaube, der Osterhase hat im Museum schon ein bisschen früher vorbeigeschaut", so Regina Müller.

Die ehemalige Kindergärtnerin freut sich immer, wenn sie mit Kindern arbeiten kann. Zusammen mit dem Heimatverein will sie schon bei den Jüngsten Interesse für die Luckauer Geschichte wecken. Ihre Lesestunden auf der Ofenbank haben bereits Tradition.

"Ich stelle den Kindern neben Märchen auch Sagen zu Luckau und Fabeln vor", sagt die Ehrenamtliche. Sie selbst mag besonders das Märchen von der Prinzessin auf der Erbse. Manches, von dem in den Büchern die Rede ist, könnten die Kinder dann unter den Ausstellungsstücken des Museums wiederentdecken, so die 65-Jährige.