| 02:46 Uhr

Osterfeuer loderte kräftig in Golßen

Die Golßener Feuerwehr sorgte für ein stimmungsvolles Osterfeuer in Golßen.
Die Golßener Feuerwehr sorgte für ein stimmungsvolles Osterfeuer in Golßen. FOTO: Keilbach/bkh1
Golßen. Hoch lodern die Flammen des Osterfeuers auf der Festwiese am Golßener Stadtpark. Den stattlichen Reisighaufen trugen die Feuerwehr und der Verein mithilfe vieler Einwohner zusammen. B. Keilbach/bkh1

"Achtzig Prozent des Osterfeuers stammen von den Golßener Bürgern", sagt David Strauch. Dafür habe der Verein am Samstag in der Woche vor dem Osterfest eine Holzannahme organisiert. "Es gab zeitweise sogar einen Stau, so viele kamen mit ihrem Schnittholz und Reisig", berichtet der Feuerwehrmann.

Seit acht Jahren veranstaltet der Feuerwehrverein das traditionelle Flammenspektakel vor dem Osterfest inklusive Bierausschank, Bratwurst, Buletten und Steak vom Grill auf der Festwiese am Park. "In diesem Jahr haben wir den Angelverein mit ins Boot genommen", sagt Vereinschef Roy Mann. Mit frisch geräucherten Forellen, Matjesbrötchen und selbst gemachtem Häckerle nach einem alten Familienrezept von Peter Labitzke verwöhnen die Angler die Gaumen der zahlreich ums Feuer versammelten Golßener. "Wir kooperieren jetzt mit dem Feuerwehrverein, waren auch beim Zündeln im Januar schon dabei", sagt Angelvereins-Chef Enrico Wendt. Die Brötchen habe der Golßener Bäckermeister Torge gesponsert. "Den Erlös verwenden wir für unsere Jugendarbeit", ergänzt er.

Die Zusammenarbeit der Vereine in der Stadt funktioniert auch sonst gut. Regelmäßig treffen sie sich im Vereinsring und besprechen gemeinsame Vorhaben. Am 16. April findet um 19 Uhr die nächste Zusammenkunft statt. "Diesmal in unserem Gerätehaus auf dem Klinkenberg. Und es ist jeder Bürger willkommen", kündigt Roy Mann an. Das Fest zum 130-jährigen Bestehen des Sportvereins 1885 im Juli und wie sich damit die Aktion "Groß und Klein trifft Verein" verbinden lässt, werde ein Thema sein. Näher liegt ein weiterer Termin - das Maibaumstellen am 30. April. Traditionell zieht ihn die Feuerwehr hoch. "In diesem Jahr wollen wir es so organisieren, dass die Vereine mit vereinter Kraft den Baum aufstellen. Material und Werkzeug stellen wir", nennt Roy Mann das nächste Vorhaben und hofft auf ebenso viele Aktive und Zuschauer wie beim Osterfeuer.