| 02:32 Uhr

Orgelakademie startet an Golßens Schuke-Orgel

Golßen. (red/SvD) Mit Prof. Martin Schmeding aus Leipzig, Jaroslav Tuma aus Prag und Prof.

Slawomir Kaminski aus Poznan bekommt das Konzert am Montag, 25. September, in der Golßener Stadtkirche internationales Renomme. Das um 19 Uhr beginnende Konzert ist wie immer auch der Auftakt für die Niederlausitzer Orgelakademie, die sechste inzwischen, wie Akademie-Leiter Rudolf Bönisch mitteilt.

Auf der historischen Schuke-Orgel werden Echopreisträger Schmeding sowie Tuma und Kaminski zu einem Thema des 500. Reformationsjubiläums konzertieren. Sie haben sämtlich Werke ausgewählt, die über das Luther-Thema "Ein feste Burg ist unser Gott" geschrieben wurden. Darunter sind Stücke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Max Reger, Sigfrid Karg-Elert, Jerzy Bauer und eine Improvisation von Jaroslaw Tuma.

Von Dienstag bis Freitag geben die Professoren den 16 Akademie-Teilnehmern Unterricht an verschiedenen historischen Orgeln der Niederlausitz. Etwa an der Glietsch-Orgel in Zieckau, an der Schuke-Orgel in Uckro und an der Claunigk-Orgel in Waltersdorf.

In zwei Kirchen können die Studenten die Besonderheiten bei CD-Aufnahmen kennen lernen. Der Berliner Tonmeister Knut Becker, Herausgeber von mehr als 50 CD mit Orgelmusik, davon 20 mit Orgeln der Niederlausitz, werde diese Kurse leiten, so Bönisch.

Abschluss der Orgelakademie wird Bönisch zufolge erstmals an der Silbermann-Orgel in Lebusa sein, am 29. September. Wie in Vorjahren werde eine Orgelnacht veranstaltet, die um 19 Uhr beginnt. Es erklinge Orgelmusik aus mehreren Jahrhunderten.

Infos: www.orgelklang.de und Telefon 03542 3289