ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:40 Uhr

Tipp für einen Ausflug
Alte Autos und andere Hingucker

 Der Laga-Park wird am Sonntag, 29. September, ab 8 Uhr wieder zum Treffpunkt für Oldtimer-Liebhaber, Teilehändler und Aussteller alter Technik. Um 13 Uhr werden Fahrräder aus dem Fundbüro versteigert.
Der Laga-Park wird am Sonntag, 29. September, ab 8 Uhr wieder zum Treffpunkt für Oldtimer-Liebhaber, Teilehändler und Aussteller alter Technik. Um 13 Uhr werden Fahrräder aus dem Fundbüro versteigert. FOTO: Laga 200 GmbH
Eintrittsfreies Sonntagsvergnügen im Doppelpack bietet Luckau am 29. September. Oldtimerfreunde kommen im Park auf ihre Kosten. Beim Maxi-Herbstmix laden Gewerbetreibende zum Bummel in der Altstadt ein. Von Carmen Berg

Frühes Aufstehen lohnt sich. Ab 8 Uhr rollen im Laga-Park Oldtimer-Kapitäne mit ihren fahrbaren Hinguckern an. Teilehändler aus mehreren Bundesländern bauen Stände auf. Wer selbst zwei- oder vierrädrige Schätze vorstellen oder Fahrzeugteile aus seiner Sammlung zum Verkauf anbieten möchte, ist auch ohne Voranmeldung willkommen. „Wir finden für jeden ein Plätzchen“, verspricht Tino Wolff von der Laga-GmbH, die für diesen Part der Veranstalter ist.

Etabliert hat sich beim Oldtimer- und Teilemarkt eine Fahrradversteigerung. Ab 13 Uhr kommen Drahtesel aus dem Fundbüro im Rathaus unter den Hammer. Startpreis ist jeweils ein Euro, so Tino Wolff.

  Im „Café unter den Linden“ am Markt sind Naschkatzen richtig.
Im „Café unter den Linden“ am Markt sind Naschkatzen richtig. FOTO: Birgit Keilbach

Kurz ist der Weg vom Park in die Altstadt, wo ab 13 Uhr der Maxi-Herbstmix startet – ein verkaufsoffener Sonntag mit einer bunten Mischung aus interessanten Angeboten, wie Jutta Dzielak vom bürgeroffenen Gewerbeverein „Wir sind Luckau“ ankündigt. Anfangs sei das Aufeinandertreffen beider Events Zufall gewesen, erinnert sie sich. Doch die Kombination bewähre sich. „Es kommen mehr Gäste, die unsere Stadt und ihre Läden kennen lernen“, sagt sie. Tino Wolff bestätigt die Erfahrung. „Nur so kann lebendiges Stadtmarketing funktionieren – mit einem schönen Gesamtpaket.“

Das Doppelpack gibt es im fünften Jahr. Beim Maxi-Herbst-Mix können sich Gäste auf Bewährtes und Neues freuen, so Jutta Dzielak. Die Hauptstraße wird zum Laufsteg bei der Modenschau ortsansässiger Boutiquen. Premiere hat eine Uhren- und Schmuckmodenschau auf dem Markt. Dort öffnet auch das Open-Air-Café „Unter den Linden“ mit Törtchen und Kuchenstückchen von Weltmeister-Konditor René Klinkmüller. Für gutes Gewissen nach dem Schlemmen sorgt ein Frischemarkt. Dazu seien weitere Kleingärtner mit Äpfeln, Kartoffeln, selbst eingekochter Marmelade oder dem bunten Herbst-Blumenstrauß noch gern gesehen. Kurzentschlossene können laut Organisatoren auch ohne Voranmeldung mitmachen.

Mode in Super-XL wird weithin sichtbar quer über der Hauptstraße flattern. Die Mega-Hosen und -Kleider, genäht von den Handarbeitsfrauen um Adelheid Pommerenke, sind Wegweiser zum ersten „Klamotten-Trödel“ in der Gartenstadt. Vor allem die Damen haben dafür ihre Kleiderschränke durchforstet, sagt Jutta Dzielak. Mindestens ein Brautkleid soll auf der Secound-Hand-Meile wohl ebenfalls zu haben sein, war zu hören. Auch hier gilt: Dabeisein ist für Kurzentschlossene noch möglich.

Die Geschäftsleute lassen sich traditionell Überraschungen einfallen. Die Künstler Kathrin Meißner und Reza Reza, die den leeren Laden an der Hauptstraße 12 bezogen, planen eine Aktion für Kinder. Die neuen Besitzer des Café Graf geben Interessierten gern Auskunft über ihre Pläne für das alte Stadt-Café.

Auf die kleinen Markbesucher warten unter anderem Buggyparcours und Hüpfburg, zudem gibt es in der Hauptstraße sportliche Mitmachangebote. Das Autohaus Tosch enthüllt feierlich sein neuestes Pkw-Modell. Wem nach all den Eindrücken dann die Füße schmerzen, dem seien, so Jutta Dzielak, Pausen auf den romantischen Höfen der Familien Beböck und Kohl am Markt empfohlen.