(red/be) Zwei interessante Konzerte werden Musikfreunden an diesem Wochenende in Dorfkirchen der Region angeboten.

So soll schon zum 9. Mal die barocke Kirche in Paserin durch das Lausitzer Solistenensemble „delectat“ am Sonntag, 23. Juni, ab 17 Uhr in einen Konzertsaal verwandelt werden. Mit Freude musizieren, Freude durch Musik in die Herzen der Zuhörer versenken, ist das Ziel des Quartetts, heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren.

Der in seiner ursprünglichen barocken Architektur erhaltene Kirchenraum mit seiner  hervorragenden Akustik sei für Kammermusik besonders gut geeignet. Deshalb habe sich das Kammermusikensemble „delectat“ diese kleine Kirche für seine Gastspiele ausgewählt und tritt dort in wechselnden Formationen auf, als Duett, als Trio oder, wie am kommenden Sonntag, als Quartett.

Die Musiker werden barocke Werke von Bach, Staden, Händel interpretieren: Aber auch Werke der  Komponisten der Klassik, Haydn, Beethoven,  Mazas werden zu Gehör gebracht. Zwischen den Musikstücken wird ein Vorleser im Fontane-Jahr Szenen aus Fontanes „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ vortragen.

Der Eintritt für das Konzert unter dem Titel „Flöten hör ich und Geigen, lustiges Bassgebrumm“ ist frei. Spenden für die Fortführung der Kammerkonzerte in der Paseriner Kirche sind willkommen.

Südländisches Temperament hält am Sonntag, 23. Juni, Einzug in die Kirche von Mahlsdorf. Hier steht  ab 16 Uhr ein Gesprächskonzert für Gitarre mit Rüdiger Zieroth auf dem Programm, das vom Landkreis Dahme-Spreewald gefördert wird.  Auf der Konzertgitarre trägt der Musiker klangvolle Stücke aus Spanien, Italien, England und Brasilien vor. Außerdem spielt  er auf einer zweiten südspanischen Gitarre polyrhythmische Tänze aus Paraguay, Mexico und Argentinien. Die Besucher erfahren von Rüdiger Zieroth Wissenswertes über die Verbreitung der Gitarre in Europa und in der Welt, über ihre geschichtlichen, geographischen und soziologischen Bezüge, so der Gemeindekirchenrat.