ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:47 Uhr

Offene Ateliers
Einkehr in die „Kunstpause“ und ins „Kleine Haus“

Dahme/Rosenthal. Die Galerie „Kunstpause“ an der Dahmer Hauptstraße 53 erwartet Besucher am Sonnabend und Sonntag, jeweils zwischen 11 und 18 Uhr. Die ortsansässigen Maler und Grafiker Hartmut Fischer, Kerstin Heinze und Torsten Biet laden ein zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen sowie zur Besichtigung von Galerie und Werkstatt. Am Sonntag liest Ingrid Hirte (Berlin/Wildau-Wentdorf) aus ihrem Buch „Großmutter Ella“. Die „Kunstpause“ gibt es seit etwa zwei Jahren. In ihr sehen die Gründer nicht nur eine Bühne für eigene und die Arbeiten anderer Künstler, das behagliche Ambiente soll auch Lust wecken, selbst kreativ zu werden.

Die Galerie „Kunstpause“ an der Dahmer Hauptstraße 53 erwartet Besucher am Sonnabend und Sonntag, jeweils zwischen 11 und 18 Uhr. Die ortsansässigen Maler und Grafiker Hartmut Fischer, Kerstin Heinze und Torsten Biet laden ein zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen sowie zur Besichtigung von Galerie und Werkstatt. Am Sonntag liest Ingrid Hirte (Berlin/Wildau-Wentdorf) aus ihrem Buch „Großmutter Ella“. Die „Kunstpause“ gibt es seit etwa zwei Jahren. In ihr sehen die Gründer nicht nur eine Bühne für eigene und die Arbeiten anderer Künstler, das behagliche Ambiente soll auch Lust wecken, selbst kreativ zu werden.

In Rosenthal öffnet am 5. und 6. Mai die Galerie von Jürgen Villmow im Kleinen Haus, Nummer 3, jeweils von 15 bis 18 Uhr, ihre Pforten. Eine Ausstellung, die am Sonnabend um 15 Uhr eröffnet wird, zeigt unter dem Titel „Traum und Wirklichkeit“ Arbeiten des Hamburger Künstlers Peter Paul, der sich insbesondere durch seine Farblithografien einen Namen machte.