Das Netzwerk Zukunftsorte lädt für Donnerstag, 9. Januar, zu einem Diskussionsforum in den Projektraum Drahnsdorf ein. Gemeinsam sollen dabei die Möglichkeiten und Herausforderungen ausgelotet werden, um die ländliche Entwicklung gemeinsam mit etablierten Initiativen und Strukturen voranzubringen. Unter dem Motto „Zukunft statt Leerstand“ wollen die Mitglieder des Netzwerkes ihre Ideen und Projekte vorstellen und gemeinsam auf das Jahr 2020 anstoßen.

Die Mitglieder versuchen, Leerstände in lebendige Orte zu verwandeln und wollen mit neuen Ideen und Angeboten Schwung in Dörfer und Kleinstädte bringen. Wie kann das steigende Interesse von Städtern und Rückkehrern an Wohn- und Arbeitsprojekten auf dem Land zu mehr Vielfalt und Lebensqualität führen? Wie kann das Netzwerk Zukunftsorte diese Entwicklung bestmöglich Unterstützen? Antworten auf diese Fragen wird es beim Forum am 9. Januar geben. Dabei stellt das Netzwerk sich sowie dessen Beweggründe und Ziele vor und präsentiert die Ergebnisse des Entwicklungsprojektes im Rahmen des Förderprogrammes „Soziale Innovationen“. Außerdem erläutern die Akteure verschiedenen Projekte, die in der Region umgesetzt werden soll. Thema sind dabei unter anderem Energiekonzepte, Dorfscheunen oder so genannte Smart Villages. Das Forum beginnt um 17 Uhr im Projektraum Drahnsdorf, Dorfstraße 17.