Ein japanisches Unternehmen der Ernährungswirtschaft siedelt sich in der Lausitz an. Wie die RUNDSCHAU aus Wirtschaftskreisen erfuhr, investiert das Unternehmen in Golßen 15 Millionen Euro in den Aufbau einer Produktionsanlage für Nahrungsergänzungsmittel. Zunächst sollen 21 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Ansiedlung soll über die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) erfolgt sein. Eine offizielle Bestätigung war zunächst nicht zu erhalten, doch hat die WFBB für Freitag eine Pressemitteilung angekündigt. Nach Recherchen der RUNDSCHAU soll es sich bei dem Unternehmen um Fuji Oil handeln, einem weltweit mit mehr als 5000 Beschäftigten agierenden Konzern der Ernährungswirtschaft. Zu den von Fuji Oil produzierten Nahrungsergänzungsmitteln gehören pflanzliche Öle und Fette.