ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:03 Uhr

Ausbau
Nächste Runde für Dahmer Ortsdurchfahrt

Dahme. 3. Bauabschnitt wird ab März ausgebaut.

Der Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg wird demnächst in Zusammenarbeit mit der Stadt Dahme/Mark sowie dem Trink- und Abwasserzweckverband Luckau (TAZV) einen weiteren Abschnitt der Ortsdurchfahrt im Zuge der B 102 im Rahmen der Stadtkernsanierung grundhaft erneuern und gleichzeitig die Regenentwässerung sanieren.

Das nunmehr 3. Baulos umfasst den etwa 365 Meter langen Abschnitt zwischen dem Abzweig Luckenwalder Straße bis zum Abzweig Herzberger Straße. Die Baumaßnahme wird gleichzeitig vom TAZV genutzt, um die Trinkwasserleitung und einen Teil des Schmutzwasserkanals im Baubereich zu erneuern.

Mit der Bauausführung soll Anfang März begonnen werden. Die Arbeiten sollen im Wesentlichen bis zum Dezember abgeschlossen sein. Laut Landesbetrieb Straßenwesen ist es vorgesehen, diese Baumaßnahme in drei Bauabschnitten durchzuführen. Im Bauabschnitt 1 wird die Einmündung Luckenwalder Straße voll gesperrt, im Bauabschnitt 3 erfolgt die Vollsperrung der Einmündung Herzberger Straße. Die Strecke zwischen den beiden Einmündungen (2. Bauabschnitt) bleibt über die gesamte Bauzeit voll gesperrt.

Die östliche Umleitung für den 1. Bauabschnitt erfolgt von Luckau aus entlang der B 87 bis Hohenbucko und von dort entlang der L 70 über Lebusa nach Dahme (etwa 34 km). Die westliche Umleitung für den 3. Bauabschnitt führt von Hohenseefeld über Niebendorf und weiter entlang der L 70 über Gebersdorf nach Dahme (rund 15 km).

(abh)