| 02:39 Uhr

Nach der Wahl beginnt die Arbeit

Als Mann von außen wollte Olaf Schulze "frischen Wind ins Rathaus bringen". Das hat nicht geklappt, aber er verdient Respekt dafür, dass er angetreten ist.

In einer Demokratie sollten die Menschen die Wahl haben. Amtsinhaber Gerald Lehmann bekam für seine bisherige Arbeit ein fulminantes Zeugnis ausgestellt. Dabei ist es klug, dass er das Vertrauen als Kredit betrachtet, den es abzuarbeiten gilt. Im Bund erlebt die CDU gerade, wie vergänglich frühere Erfolge sind. Sie müssen immer neu erkämpft werden. Luckau steht vor großen Herausforderungen. Die Stadt braucht Hortplätze und Wohnraum für Familien, in den Dörfern ist manches auf Vordermann zu bringen. Das geht nur gemeinsam mit den Ehrenamtlichen im Stadtparlament und den Ortsbeiräten. Es braucht in den Gremien Menschen, die nachhaken, kritische Fragen stellen. Eben auch solche wie Olaf Schulze. S. 12

carmen.berg@lr-online.de