ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:24 Uhr

Gesundheit
Mobillab macht Station am Luckauer Krankenhaus

Luckau. Neue OP-Methoden können vor Ort trainiert werden.

Am Mittwoch, 12. Juni, macht das Mobillab, ein fahrbares chirurgisches Trainingslabor, Station am Evangelischen Krankenhaus Luckau. Es ist mit zwei arthroskopischen Arbeitsplätzen und einer Station für offene Operationsmethoden ausgestattet. Es bietet angehenden und auch erfahrenen Chirurgen die Möglichkeit, neue Operationsverfahren an Originalpräparaten und die Anwendung neuer Implantate unter realitätsnahen Bedingungen zu erlernen, ohne in Arbeitslabore nach München oder Hamburg reisen zu müssen.

Ein weiterer wesentlicher Vorteil ist, dass ganze OP-Teams gleichzeitig geschult werden können, um neue Abläufe gemeinsam einzuüben.

In Luckau werden sieben Ärzte der Klinik für Chirurgie und zwölf OP-Schwestern geschult. Ziel ist es, OP-Techniken zu optimieren und neue Entwicklungen kennenzulernen. Der Fokus liegt dabei auf Schulter- und Kniegelenks-OP.

Das Evangelische Krankenhaus Luckau gehört zum Unternehmensverbund Evangelisches Diakonissenhaus Berlin-Teltow-Lehnin mit mehr als 2300 Mitarbeitenden.Es ist Mitglied im Clinotel Krankenhausverbund, im Verbund christlicher Kliniken Brandenburg und Kooperationspartner der Medizinischen Hochschule Brandenburg.